CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

30.9.2010   |   Rückrufe Spielzeug

Freiwilliger Rückruf: Aufblasbarer Ball der Meeresfreunde Spieldecke von Fisher-Price


Freiwilliger Rückruf des aufblasbaren Balls der Meeresfreunde Spieldecke (H8094) – Informationen für Konsumenten aus DEUTSCHLAND

In Zusammenarbeit mit den zuständigen Sicherheitsbehörden ruft Mattel freiwillig die Meeresfreunde Spieldecke (H8094) zurück. Dieser Rückruf betrifft nur den im Produkt enthaltenen aufblasbaren Ball. Bei diesem Spielzeug kann sich das Ventil des aufblasbaren Balls lösen und als verschluckbares Kleinteil für Kleinkinder eine Erstickungsgefahr darstellen.

Die von diesem Sicherheitshinweis betroffenen Produkte sind nachstehend aufgeführt:

H8094 Meeresfreunde Spieldecke (Link zum Rückruf)

Andere -Produkte mit aufblasbaren Bällen sind von diesem Sicherheitshinweis nicht betroffen.

Bitte verwenden Sie diese Online-Anleitung, um herauszufinden, ob das Produkt, das Sie besitzen, von diesem Sicherheitshinweis betroffen ist. 

 

Wenn Ihr Produkt nicht der oben stehenden Abbildung entspricht, sind Sie von diesem Sicherheitshinweis nicht betroffen.

Wenn Sie eine H8094 Meeresfreunde Spieldecke wie in der obigen Abbildung besitzen, prüfen Sie bitte anhand des Herstellungsdatums auf dem Textiletikett wie folgt, ob Sie von diesem Sicherheitshinweis betroffen sind:

Herstellungsdatum auf dem Textiletikett

Herstellungsdatum auf dem Textiletikett

Steht an der vierten Stelle des Datumscodes die Ziffer 8 oder eine höhere Ziffer, sind Sie von diesem Sicherheitshinweis nicht betroffen.
Steht an der vierten Stelle des Datumscodes die Ziffer 7 oder eine niedrigere Ziffer, sind Sie von diesem Sicherheitshinweis betroffen.

Bitte stellen Sie den Gebrauch der betroffenen Produkte unverzüglich ein.


Mattel bietet Konsumenten im Austausch für den betroffenen aufblasbaren Ball ein gleichwertiges Babyspielzeug aus dem aktuellen Sortiment an.

Konsumenten aus Deutschland erhalten zur Abwicklung des Umtausches einen vorfrankierten Paketaufkleber, der zur kostenfreien Rücksendung des betroffenen Balles verwendet werden kann.

Für telefonische Rückfragen stehen wir Ihnen unter der kostenfreien Nummer 0800–789 87 97 zur Verfügung.

Die Sicherheit der Kinder, die mit unseren Produkten spielen, ist stets unsere oberste Priorität. Deshalb haben wir hier schnellstmöglich reagiert, damit die Familien, die uns zu einem Teil ihres Lebens gemacht haben, uns auch weiterhin ihr Vertrauen schenken.

Verbraucher in Österreich und Schweiz klicken bitte auf das Flaggensymbol für die spezifische Rückrufmeldung

    

Mattel GmbH
An der Trift 75
63303 Dreieich
Deutschland
Tel.: +49 (0) 6103/891-0
E-Mail: info.de@mattel.com
Internet: www.mattel.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse