ADAC-Test: Fahrradanhängersysteme – Was länger währt, wird endlich „befriedigend“

Der ADAC hat im Rahmen seines Fahrradanhängertests zwei Produkte nachgetestet. Die beiden Anhänger der Firma Burley, Solo und D´Lite, bestehen in ihrer aktuellen Ausführung mit „befriedigend“. Im April hatte der ADAC gemeinsam mit der Stiftung Warentest in über der Hälfte der untersuchten Anhänger giftige Substanzen gefunden. Der Hersteller Burley hatte damals aufgrund der starken Schadstoffbelastung im Kunststoff-Griff der Anhänger Nachbesserungen angekündigt. Das neue Ergebnis ist ausschließlich auf diese Verbesserungen bei der Schadstoffbelastung zurückzuführen.

Bild: ADAC

Bild: ADAC

Ansonsten erweist sich der Solo sowohl in der Montage als auch in der Hadhabung als einfach. Der Anhänger ist zudem mit einer Aktivbeleuchtung ausgestattet. Größere Kinder haben bei diesem Produkt aber wenig Kopffreiheit. Der Burley D´Lite ist ebenfalls einfach zu montieren. Die weit ausgelagerte Deichsel stört allerdings, wenn man den Anhänger als Buggy nutzen will. Größere Kinder haben bei diesem Anhänger wenig Beinfreiheit

Bild: ADAC

Insgesamt bleiben die Ergebnisse im Gesamttest durchwachsen: Zu viel Schadstoffbelastung in den Produkten. Schlusslicht wurde der Prophete Art. 2906, nicht nur, weil bei ihm die höchsten Schadstoffwerte entdeckt wurden. Auch bei Regen bietet er kaum Schutz. Bester Fahrradanhänger im Test wurde der Chariot Cougar 2 mit der Note „gut“. Er besticht durch seinen Gesamteindruck und seine Vielseitigkeit. Weniger gut: Er hat kein serienmäßiges Rücklicht. Der ADAC fordert grundsätzlich, dass Fahrradanhängersysteme nicht nur sicher, sondern auch gesundheitlich unbedenklich sein müssen.

Bild: ADAC - Klicken Sie für Großansicht




ADAC e.V.
Am Westpark 8 • 81373 München
Telefon 089 / 7676-0 • Telefax 089 / 7676-2500
E-Mail: presse@adac.de
www.adac.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.