Markiert: Schmuck

Rückruf: Cadmium und Nickel in Modeschmuck Ohrringen von Pimkie

Die französischen Behörden melden beanstandeten Modeschmuck von Pimkie. Betroffen sind zwei verschiedene Ohrringe. Das Modeunternehmen Pimkie unterhält nach eigenen Angaben über 750 Stores in 26 Ländern, unter anderem auch in Deutschland. Grund für die Meldung ist ein stark erhöhter Cadmium Anteil in der Metalllegierung und bei einem Artikel eine erhöhte...

RAPEX Korrekturmeldung / Corrigendum

KorrekturDie Meldung A12/1105/12 aus Woche 30 in 2012 wurde dauerhaft entfernt, da entsprechende zusätzliche Informationen des meldenden Landes erfolgten CorrigendumNotification A12/1105/12 from week 30 of 2012 has been permanently removed following further information received from the notifying country

Bleigefahr durch Kinderschmuck – EU will nicht handeln

Trotz dringender Warnungen von Experten sieht die Europäische Union bei der Bleigefährdung in Kinderschmuck keinen Handlungsbedarf. In der neuen EU-Spielzeugrichtlinie, die ab Mitte nächsten Jahres in Deutschland angewendet werden muss, ist Kinderschmuck ausdrücklich ausgenommen. Und das obwohl Untersuchungsämter und Toxikologen vor hohen Bleikonzentrationen in Kinderschmuck warnen. Das berichtet das ARD-Magazin...

Lebensgefahr: Kinderschmuck enthält teilweise hohe Bleianteile

(ck) Das Institut für Bedarfsgegenstände des Niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) untersucht seit 2007 schwerpunktmässig den Bleigehalt in Kinder- und Jugendmodeschmuck – mit erschreckenden Ergebnissen. Nachdem in Deutschland und Europa  bis heute keinerlei Grenzwerte für Blei in Kinderschmuck gelten, wurden dementsprechend hohe Prozentuale Anteile an Schwermetallhaltigem Kinderschmuck gefunden.