Sicher mit den Kindern in den Urlaub – welche Optionen gibt es für die Gesundheitsvorsorge?

Der Sommerurlaub mit der ganzen Familie gehört sicherlich zu den Highlights im jährlichen Kalender. Jedoch kann eine solche Reise schnell zum Albtraum werden, wenn ein Kind erkrankt. Das sollte, vor allem auch im Interesse der Kinder, verhindert werden. Die richtige Vorbereitung ist meist entscheidend. So lassen sich Unfälle präventiv verhindern und im Falle der Fälle ist Hilfe schnell zur Stelle.

Bild von Joe auf Pixabay 

Den Urlaub mit den Kindern richtig planen

Prävention ist die wichtigste und beste Option, um böse Überraschungen im Urlaub zu verhindern. Tatsächlich lauern Gefahren überall. Dies gilt besonders für Urlaubsaktivitäten im Sommer. So sind schwere Infektionsgefahren beim Baden durch Bakterien im Wasser möglich. Auch ein Wespenstich kann schnell zu einer lebensbedrohlichen Situation werden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Urlaubsdauer und den Urlaubsort kindgerecht zu planen. Das betrifft zum Beispiel die hygienischen Bedingungen in einigen Ländern oder Regionen. Hier sollten Reisen mit Kleinkindern vermieden werden, denn es drohen schwere Infektionsrisiken.

Auch die Art des Urlaubs, die Unterkunft und die Umgebung spielen eine Rolle. Abenteuer- und Trekkingreisen sind gerade für jüngere Kinder anstrengend oder sogar gefährlich. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die geplanten Aktivitäten für die eigenen Kinder vollkommen ungefährlich und zu meistern sind.

Eine Krankenhauszusatzversicherung für die ganze Familie

Gerade am Urlaubsort kann es für viel Stress und Unannehmlichkeiten sorgen, wenn ein Kind ins Krankenhaus muss. Selbst wer auf die höchste Sicherheit im Wanderurlaub Wert legt, kann nicht garantieren, dass es bei einem Fehltritt zu einem Knöchelbruch oder einer ähnlichen schweren Verletzung kommt. Ist dann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, steht der Urlaub hinten an.

Wer eine Krankenhauszusatzversicherung für die Familie abschließt, ist dann in einer deutlich besseren Situation. Die Leistungen der verschiedenen Versicherungen sind unter www.krankenhauszusatzversicherungen.info/krankenhauszusatzversicherung-familie/ aufgelistet. Dazu gehört vor allem, dass ein Familienmitglied als Begleitperson mit im Krankenhaus untergebracht wird. Die Krankenhauszusatzversicherung übernimmt diese Kosten. An einem fremden Ort ist es umso wichtiger, dass die Kinder eine vertraue Ansprechperson haben. Außerdem lässt sich die Heimreise dann leichter organisieren, wenn Elternteil und Kind zusammenbleiben. Lange Reise zwischen Wohnort und Krankenhaus oder eine Verlängerung der Buchung im Hotel, die nicht immer möglich ist, entfallen dann.

Auch ermöglicht die Krankenhauszusatzversicherung die freie Wahl des Krankenhauses. Dies ist ansonsten nicht möglich und es muss mit der Option vor Ort gelebt werden. Dies kann zu sehr stressigen Situationen führen, vor allem dann, wenn Wohnort und Krankenhaus weit entfernt voneinander sind.

Reisen ins Ausland – diese Vorkehrungen sollten getroffen werden

Eine Reise mit den Kindern ins Ausland ist eine andere Dimension. Abhängig vom Reiseziel kann die ärztliche Versorgung enorm teuer oder sogar schwer zu erhalten sein. Hinzu kommt die oft vorhandene Sprachbarriere.

Deshalb ist es wichtig, frühzeitig Ansprechpartner zu identifizieren und für Versicherungsschutz zu sorgen. Dies muss unbedingt vor Beginn der Reise passieren. Ebenfalls ist es wichtig, sich über die lokalen Notfallnummern zu informieren. Eine Reisekrankenversicherung lässt sich für den Zeitraum des Urlaubs für die Familie abschließen. Diese übernimmt die Arztkosten vor Ort und es gibt auch die Option, einen Rücktransport zu organisieren. Auch diese Kosten übernimmt die Versicherung.

Mit den Vorkehrungen aus diesem Artikel sind Eltern gut auf den Jahresurlaub mit den Kindern vorbereitet und können die sonnige Zeit entspannt genießen.

Das könnte dich auch interessieren …