Teppich reinigen: 5 wirkungsvolle Hausmittel

Teppiche haben eine ganz besondere Wirkung bei der Inneneinrichtung. Sei es der flauschige Teppich im Wohnzimmer vor der Couch, der lange Läufer im Flur oder ein eleganter Bodendecker in ausgefallenem Design haben die Objekte nicht nur eine funktionale Bedeutung, sondern erzeugen eine bestimmte Atmosphäre. So kann der exquisite Teppich marokkanisch richtig drapiert zu einem wahren Hingucker werden, während ein Kuschelteppich den Faktor Gemütlichkeit in die Höhe schießen lässt. 

Bild: Daw8ID auf Pixabay 

Wie dem auch sei, die gewünschte Wirkung wird vor allem dann ruiniert, wenn der Teppich voller Flecken ist oder irgendwie anders verdreckt ist. Die gute Nachricht direkt vorneweg: Es muss nicht immer gleich die professionelle Reinigung her, um dem Bodenleger wieder neuen Glanz zu verleihen. Wir verraten Ihnen hier fünf Hausmittel, mit denen Sie die gleichen Ergebnisse wie die Profis erzielen können. Dennoch sei vorneweg gesagt, dass es sinnvoll ist, den für die Gegebenheit entsprechend passenden Teppich auszuwählen. So sollten Teppiche im Kinderzimmer durch die höhere Belastung stets robuster sein. 

1. Waschpulver

Ein simples Mittel zur Reinigung vieler Teppicharten ist Waschmittel. Dabei ist zu beachten, dass Sie nicht flüssiges Waschmittel, sondern auf pulvriges zurückgreifen sollten. Streuen Sie dieses einfach auf den Teppich und reiben Sie es mit einer Bürste ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit können Sie das Pulver zusammen mit dem losgelösten Dreck einfach absaugen. 

2. Salz (vor allem bei Rotweinflecken)

Gerade auf hellen Teppichen können ein paar Tropfen Rotwein der Untergang bedeuten. Doch keine Panik, mit Salz als effektives Haushaltsmittel bekommen Sie die hartnäckigen Flecken wieder raus. Streuen Sie gewöhnliches Salz auf den roten Fleck, feuchten Sie dieses daraufhin an und reiben Sie es ein. Anschließend Absaugen und das Wunder betrachten. Sollte dennoch ein leicht rosa Stich zu sehen sein, können Sie den Vorgang wiederholen. 

3. Rasierschaum 

Es braucht nicht extra speziellen Teppichreiniger, um Flecken zu entfernen. Nutzen Sie einfach normalen Rasierschaum. Dieser sollte sanft eingebürstet werden und etwa eine Stunde, gerne auch länger, einwirken. Im Anschluss können Sie den Schaum mit einem Lappen wieder entfernen. 

4. Bleichen mit Zitronensaft

Wenn Sie einen hellen Teppich haben, auf dem dunkle Flecken entstanden sind, können Sie versuchen, diese durch das Hinzufügen von Zitronensaft zu bleichen. 

5. Löschpapier bei Kerzenwachs

Sehr ärgerlich ist es, wenn nach dem romantischen Abend bei Kerzenschein etwas Wachs auf den flauschigen Teppich getropft ist. Doch auch hier gibt es ein bewährtes Hausmittel: Nehmen Sie ein Löschpapier zur Hand, legen Sie dieses auf den Wachsfleck und bügeln Sie über die Stelle. Alternativ können Sie auch einen Föhn verwenden, mit dem Sie das Löschpapier und das darunter liegende Wachs erhitzen. Das Wachs wird von dem Löschpapier aufgenommen, kann also dann einfach mit diesem zusammen entfernt werden. 

 

Das könnte dich auch interessieren …