Nützliche Tipps zum Reinigen und Pflegen des Cerankochfeldes

Egal, ob man Kochen und Backen liebt, oder sich nur mit großer Überwindung regelmäßig an den Herd stellt, niemand mag es danach zu putzen. In der Hektik des Umrührens und Zutaten Hinzufügens geht doch immer was daneben, einmal einen Moment nicht aufgepasst, schon ist die Milch übergekocht und das Ganze tief in das Glaskeramikfeld (Ceran) eingebrannt. Hässliche dunkle Flecken und Ringe verunstalten nun das Kochfeld und stören den gepflegten Gesamteindruck der Küche.

Mit diesen Tipps bleibt das Cerankochfeld immer sauber

Die Oberfläche des Cerankochfeldes besteht aus Glaskeramik und ist empfindlich. Sie verzeiht nicht jedes falsche Reinigungsmittel, sondern bekommt im schlimmsten Fall auch feine Kratzer. Daher am besten vor der Anschaffung schon einen Küchenratgeber studieren, um Fehler in der Reinigung gleich von Anfang an zu vermeiden. 

Schaber bei Verkrustungen

Ist das Ceranfeld stark verkrustet, auf keinen Fall zu Scheuermilch oder rauen Schwämmen greifen. Das Ceranfeld ist im Prinzip nicht anderes als eine Glasscheibe, die mit Keramik verstärkt wurde und dieses Glas ist schnell zerkratzt. Daher immer zu einem speziellen Glaskeramik-Schaber greifen. Die Klingen sind sehr scharf und können die Verkrustungen gut entfernen, beschädigen aber das Kochfeld nicht. Wichtig: Auf den Winkel beim Abschaben achten. Hält man den Ceranfeldschaber zu steil, können wiederum Schäden entstehen.

Der Schaber kann auch gut eingesetzt werden, wenn man das Ceranfeld vorher eingeweicht hat. Ist die Klinge jedoch schmutzig, sollte sie umgehend unter fließendem Wasser gereinigt werden. Hat die Klinge eine Beschädigung, nicht mehr verwenden, sondern sofort die Klinge austauschen.

Zahnpasta bei Kratzern

War man doch mal etwas zu stürmisch oder hat den falschen Schwamm benutzt, entstehen feine Kratzer. Deswegen muss aber nicht gleich das Kochfeld ausgetauscht werden. Mit Zahnpasta kann man diese Schadstellen beseitigen. Einfach ein bisschen Zahnpasta auf eine weiche Zahnbürste und die feinen Kratzer bearbeiten. Dann mit Wasser die Reste entfernen und mit einem weichen Tuch drüber polieren. Wichtig: Keine Zahnpasta mit Scheuerpartikeln (oft bei Whitening-Zahncremes) verwenden, das verstärkt die Kratzer.

Spezieller Ceranfeldreiniger

Wer auf Nummer sicher gehen will, der besorgt sich einen speziellen Ceranfeldreiniger. Der sieht zwar mit seiner milchigen Konsistenz aus wie Scheuermilch, ist aber reinigend und pflegend für das Ceranfeld. Unbedingt nur mit einem weichen Lappen verwenden.

Backpulver bei leichten Verschmutzungen

Schon Oma hat gewusst, dass Backpulver ein guter und günstiger Allesreiniger ist. Ob Backöfen oder eben Cerankochfelder, das kleine Tütchen Backpulver reinigt alles. Auf die eingebrannten und schmutzigen Stellen streuen und mit etwas Wasser beträufeln. Schon fängt das Pulver an zu prickeln. 15-30 Minuten einweichen lassen und dann mit warmem Wasser entfernen.

Will man den Effekt noch verstärken, dann kann noch etwas Essig und Zitrone hinzugemischt werden.

Zitronensaft gegen Kalkflecken

Ebenfalls aus Omas Zeiten, der Tipp mit dem Zitronensaft. Haben sich nach dem Putzen unschöne Kalkflecken gebildet, kann man diese einfach mit ein bisschen Zitronensaft abwischen. Schon präsentiert sich das Ceranfeld wieder in Hochglanz.

Spülmaschinen Tabs für eine intensive Reinigung

Kein Hausmittel oder spezielles Reinigungsmittel im Haus, aber eine Geschirrspülmaschine? Dann einfach die Kraft der Spülmaschinen-Tabs nutzen. Diese mit ein wenig Wasser vermischen und auf die Schmutzstelle auftragen, einwirken lassen, abwischen, fertig.

Glasreiniger für wenig Aufwand

Nicht immer ist das Kochfeld stark verschmutzt. Doch manchmal wirkt es trotzdem stumpf. Regelmäßiges Abwischen mit einem Glasreiniger lässt das Ceranfeld immer strahlen.

Vaseline als Pflege

Wer das Ceranfeld viel benutzt, sollte es auch regelmäßig pflegen, damit man lange etwas davon hat. Einen halben Teelöffel voll Vaseline ist wie eine Versiegelung. Auf das Kochfeld auftragen und gut einreiben. Etwas einwirken lassen und dann die Reste mit einem weichen Tuch wegpolieren. 

 

Diese Fehler besser vermeiden bei der Ceranfeld-Reinigung

  • Ein Cerankochfeld darf nur dann gereinigt werden, wenn es abgekühlt ist!

  • Schmutz und eingebranntes schnell entfernen.

  • Niemals scheuernde, aggressive Reiniger oder grobe Reinigungstücher verwenden.

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte dich auch interessieren …