Alleinerziehend bedeutet nicht Dauer-Single!

Solo sein ist nicht einfach. Besonders, wenn Sie sich dabei allein um Ihren Nachwuchs kümmern müssen, kommen Ihre Bedürfnisse oftmals zu kurz. Viele alleinerziehende Elternteile haben kaum mehr Zeit, um Freundschaften oder gar Beziehungen aufzubauen. Wer sich den ganzen Tag um ein Kind kümmert, findet nur selten die Gelegenheit zum Ausgehen. Onlinedating wird immer moderner. Nicht nur Jugendliche geben sich dem Nervenkitzel hin. Ebenso zeigt sich, dass immer mehr 30-jährige das Internet zur Partnersuche nutzen. Online erhalten Single-Eltern die Möglichkeit, Menschen kennenzulernen, ohne dafür kostbare Zeit aufzuwenden. Das Chatten kann nebenher geschehen und in den Alltag integriert werden. So können Sie sich erst einmal absichern, ob der Gegenüber wirklich zu Ihnen passt. Sollte dies der Fall sein, kann ein Date vereinbart werden.

Doch wie sollten Sie sich als alleinerziehende Mutter oder alleinerziehender Vater beim Onlinedating verhalten?

Alleinerziehend bedeutet nicht Dauer-Single!

Sind Sie bereit für die neue Liebe?

Der Grund, warum die meisten Dates beim Onlinedating nicht in einer Beziehung enden, ist unser Unterbewusstsein. Stellen Sie sich vor dem ersten Treffen die Frage, ob Sie ernsthaft bereit dafür sind, einen neuen Menschen in Ihr Leben zu lassen. Ist die Trennung von Ihrem Expartner oder Ihrer Expartnerin noch nicht allzu lange her, kann das Dating überfordern. Schließen Sie vollkommen mit den Gefühlen zu der vergangenen Liebe ab. Zudem sollten Sie sich fragen, ob Sie während des Datings entspannen können. Wenn Sie sich dauerhaft Gedanken um Ihren Nachwuchs machen, wird sich diese Angespanntheit auf das Date übertragen. Gehen Sie daher sicher, dass das Kind in guten Händen ist: bei Oma und Opa beispielsweise oder bei Ihren besten Freunden.

Kriterien der Suche

Sicherlich gestaltet sich das Onlinedating mit einem Kind schwieriger. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass es am besten ist, mit offenen Karten zu spielen. Erwähnen sie den Nachwuchs schon nach kurzer Zeit im Gespräch. So können Sie sichergehen, dass Ihr Gegenüber nicht von Ihrem vollen Terminkalender sowie der großen Verantwortung Ihrerseits abgeschreckt ist.

Praktisch gestaltet es sich, wenn das Profil des Datingportals eine Spalte über Ihren Beziehungsstatus aufweist. Hier können Sie angeben, dass Sie bereits ein oder mehrere Kinder haben. Dies gestaltet das Daten einfacher. Schließlich melden sich nur Menschen bei Ihnen, welche nicht von einem Kind abgeschreckt sind.

Zeitmanagement und Nervosität

Ein weiterer Aspekt, der zum Gelingen des Datings beiträgt, ist das Zeitmanagement. Als alleinerziehender Elternteil ist Ihr Tag sicherlich strikt durchgetaktet. Vom morgendlichen Aufstehen bis hin zum Zubettgehen, müssen die Kleinen versorgt werden. Dennoch sollten Sie versuchen, ein wenig Freiraum für sich selbst zu finden. So entgehen Sie einem Burnout oder einer Überforderung.

Sollte es Ihnen kaum möglich sein, einen freien Freitag- oder Samstagabend zu finden, können Sie auf das Entgegenkommen Ihres Dates setzen. Schlagen Sie ein spontanes Treffen in der Mittagspause vor. Eventuell können Sie sich schnell auf einen Kaffee treffen. Zwar steht Ihnen somit nur eine geringe Zeitspanne zum Kennenlernen zur Verfügung, doch macht ebendies den Reiz des Dates aus.

Bei dieser Gelegenheit lässt sich sofort ausfindig machen, ob es sich lohnt, einen Babysitter zu beauftragen. Schließlich kostet die Suche nach einem Aufpasser für Ihren Nachwuchs Zeit und Geld.

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...