CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.2.2016   |   Freizeit und Urlaub - Publikationen

Sinnvoll für Betroffene: Glutenfrei unterwegs mit dem Jugendherbergsführer

Der Jugendherbergsführer der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e.V. und des Deutschen Jugendherbergswerks listet über 180 Jugendherbergen auf, die gut auf die Bedürfnisse von Zöliakiebetroffenen eingestellt sind. Die Betroffenen müssen konsequent auf alle Lebensmittel mit dem Klebereiweiß Gluten verzichten, welches bei den Betroffenen Entzündungen der Dünndarmschleimhaut auslösen kann. Gluten ist in Getreide wie Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel enthalten.

zoeliakie

Gerade auf Reisen fällt dieser Verzicht oftmals besonders schwer. Das Finden einer geeigneten und preiswerten Unterkunft stellt hier eine große Hürde dar. So wäre ein typisches Jugendherbergsfrühstück mit Weizenbrötchen für Betroffene ebenso gesundheitsschädigend wie klassische Pasta zum Abendessen.

Der Jugendausschuss der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) hat nun in Kooperation mit dem Deutschen Jugendherbergswerk einen Jugendherbergsführer herausgegeben, der jungen Zöliakiebetroffenen die Reiseplanung erleichtert. Eine Übersicht mit rund 180 Jugendherbergen in ganz Deutschland gibt Auskunft über das Angebot glutenfreier Mahlzeiten in den Herbergen, sowie über Spezialqualifikationen des Personals, etwa als Diätkoch.

Auch die eigene Zubereitung von Speisen in Gemeinschaftsküchen von Unterkünften ist für Zöliakiebetroffene nicht immer problemlos möglich. Leicht kommen hier glutenfreie Lebensmittel durch gemeinschaftlich genutzte Küchengeräte mit Spuren des Klebereiweißes in Berührung. Dies kann bereits zu einem Ausbruch von Symptomen führen. Daher liefert der Jugendherbergsführer zudem einen Überblick über Jugendherbergen, die Küchengeräte exklusiv zur Zubereitung glutenfreier Gerichte zur Verfügung stellen.

Die vollständige Liste kann kostenlos auf der Seite der DZG heruntergeladen werden

Weitere Informationen zum Thema Zöliakie gibt es bei der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V. (DZG) unter www.dgz-online.de. Die Seite des Jugendausschusses der DZG finden Sie unter www.dzg-jugend.de.

Quelle: DZG – Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V.
Internet: www.dzg-online.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Lebensmittelinfektionen: Bakterien wie Salmonellen und Campylobacter haben jetzt Hochsaison

Lebensmittelinfektionen: Bakterien wie Salmonellen und Campylobacter haben jetzt Hochsaison

Im Hoch- und Spätsommer steigt die Zahl der Lebensmittelinfektionen. Denn bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit vermehren sich Mikroorganismen wie Salmonellen und Campylobacter..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse