Sonnenfinsternis am 20. März – Wichtige Hinweise für Eltern

Wichtige Information: 

Achtung: Gesundheitsgefahr – Für Sonnenfinsternis ungeeignete Brillen verkauft – mehr >>>


 

Am 20.03.2015 kommt es über dem Nordatlantik zu einer totalen Sonnenfinsternis die sich über Deutschland als eine erhebliche aber eben nur teilweise Sonnenfinsternis darstellt. Diese wird Vormittags über Deutschland zu sehen sein. Die meisten Kinder werden zu diesem Zeitpunkt in Schule oder Kindergarten sein. Eltern sollten die Betreuungspersonen an Schulen und Kindergärten unbedingt auf die Hinweise unten hinweisen.

Livestream der Sonnenfinsternis >> 


Achtung!

warnschild-11036_640Die Zeit der Sonnenfinsternis deckt sich teilweise mit den Zeiten der großen Pause in den Schulen. Hier besteht große Gefahr, dass die Kinder unbeaufsichtigt sind und voller Staunen in die Sonne schauen. Wir empfehlen Schulen und Kindergärten dringend, aus diesem Anlass die Pause entweder zu verschieben, oder im Gebäude abzuhalten.

Die Schulämter sind hier anscheinend nur sehr unzureichend auf diese Situation vorbereitet


 

sofi

Unbedingt beachten:

Niemals ohne geeigneten Augenschutz (zertifizierte Spezial-Schutzbrille) in die Sonne schauen. Sonnenbrillen schützen NICHT! vor schweren Augenschäden bis hin zur Erblindung

Niemals mit einem Fernglas oder Teleskop ohne Spezialfilter in die Sonne schauen – es kann in Bruchteilen einer Sekunde zur Zerstörung der Augen kommen

Eine teilweise (partielle) Sonnenfinsternis darf niemals ohne entsprechenden Spezial Augenschutz beobachtet werden

Unbedingt auf unbeschädigte Schutzfolien achten. Ein kleinstes Loch schädigt die Augen dauerhaft!

Auch mit Spezialbrille nicht länger als 3 Minuten in die Sonne schauen!

Kinder bei gemeinsamer Beobachtung unbedingt im Auge behalten


pdfBei Bedarf ausdrucken und in die Schule/KiTa mitbringen
Information für Kindergärten und Schulen


Information an Schulen


Berlin
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft


Niedersachsen
Kultusministerium informiert über die  Landesschulbehörde


Baden-Württemberg
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport informiert


Bayern
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Das bayerische Kultusministerium hatte uns erst auf Anfrage mitgeteilt:

Die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen an den Schulen ist ein zentrales Anliegen des bayerischen Kultusministeriums. Das gilt auch im Zusammenhang mit der Beobachtung einer Sonnenfinsternis, wie sie diesen Freitag in Süddeutschland zu erwarten ist, da hier besondere Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Augen zu treffen sind. In aller Regel wird mit zunehmender Nähe zu einem Ereignis wie einer partiellen Sonnenfinsternis die Berichterstattung in den Medien zunehmen, wobei auf die Maßnahmen zum Schutz der Augen meist breit hingewiesen wird. Für die Information der Bevölkerung sind dabei unter anderem die Gesundheitsbehörden zuständig, etwa auch das bayerische Gesundheitsministerium. Das bayerische Kultusministerium hat die Schulen daher im Zusammenhang mit der bevorstehenden Sonnenfinsternis nicht eigens auf besondere Sicherheitsmaßnahmen hingewiesen.


Auf dieser Übersichtsseite erfahrt ihr, wann, wo und wie die SoFi in Mitteleuropa zu beobachten ist.  http://www.sofi2015.de/index.htm#mitteleuropa

Geeignete Schutzbrillen gibt es in Brillengeschäften und möglicherweise in Apotheken oder auch bei Amazon (siehe unten)

– Anzeige –

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Norman sagt:

    Warum gibt es hier nicht auch einen Button für eine Druckansicht des Artikels, um sowas mal schnell aus Aushang in der KiTa anzubieten. 🙁

  2. Wiese sagt:

    Hallo,
    es wäre schön, wenn sich die CleanKids-Redaktion das nächste Mal besser über den Ablauf einer partiellen Sonnenfinsternis informieren würde, bevor sie unzählige Eltern in Aufregung versetzt. Die Panikmache war wirklich unnötig und im Nachhinein eigtl peinlich. Kein Kind wäre auf die Idee gekommen in die Sonne zu schauen, da sich zu jedem anderen normalen Sonnentag praktisch kaum was geändert hat. Die Sonne hat weiterhin so intensiv geblendet, dass ein Hineinblicken gar nicht möglich war. Nur wer von der SoFi wusste, konnte überhaupt eine leichte Lichtveränderung wahrnehmen. Also gleich alle Kinder in verhangene Gebäude sperren zu wollen, ist wirklich paranoid!! Aufklärung ist gut und wichtig und die bewusste Beobachtung natürlich nur mit geeignetem Augenschutz oder über Projektion durchzuführen, aber ein normaler Umgang mit solchen Ereignissen ist ebenfalls angebracht!

    • Hallo Wiese …
      Worin hier nun Panikmache bestand verstehe ich nicht so ganz. Jedes Jahr erblinden viele viele Kinder, eben weil sie in die Sonne schauen (sei es im Spiel „wer kann länger“ oder anderer Form. Das passiert, weil kein Schmerz empfunden wird, wenn die Schmerzen kommen ist es für die Sehkraft zu spät. Der natürliche Schutzreflex der Augen ist bei einer teilweisen SoFi nicht mehr oder nur noch teilweise gegeben. Es ging in Sachen Betreuungseinrichtungen ganz einfach auch um die Aufsichtspflicht der Betreuerinnen und Betreuer – ganz gleich ob Schule oder KiTa, denn viele viele Kinder wussten eben schon über die Sonnenfinsternis bescheid.
      Zitat: „Also gleich alle Kinder in verhangene Gebäude sperren zu wollen…“
      Davon war bei uns nie die Rede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.