Ganztägiger Kindergarten bereitet sehr gut auf Schule vor

Kinder, die an einem ganztägigen Vorschulprogramm im Kindergarten teilgenommen hatten, zeigten laut einer amerikanischen Studie eine bessere Schulreife in Bezug auf ihre Sprach- und mathematischen Kenntnisse, sozio-emotionale Entwicklung und körperliche Gesundheit.

kindergartenDiese Kinder waren auch öfter anwesend und hatten weniger Fehlzeiten im Vergleich zu Kindern, die den Kindergarten nur stundenweise besucht hatten. So lautet die These amerikanischer Wissenschaftler der Universität von Minnesota, Minneapolis, USA, in einem Artikel in der November-Ausgabe 2014 von JAMA.

Die Teilnahme an qualitativ hochwertigen frühkindlichen Erziehungsprogrammen im Alter von 3 und 4 Jahren wirkte sich der Arbeit zufolge positiv auf die Schulleistungen und den Bildungsweg aus. In den USA bieten die meisten Kindergärten nur vormittags bzw. für einen Teil des Tages eine Kinderbetreuung an. Ein geringer Prozentsatz (15%) der 3-Jährigen besucht Ganztageskindergärten.

Dr. Arthur J. Reynolds von der Universität in Minnesota, Minneapolis, und seine Kollegen untersuchten, ob Ganztageskindergärten gegenüber Teilzeitkindergärten u.a. für eine bessere Schulreife sorgen können.

An der Untersuchung nahmen Kinder teil, die in die erste Klasse eintreten sollten, deren Eltern überwiegend ein niedriges Einkommen hatten und häufig ethnischen Minderheiten angehörten. Ein Teil der Kinder hatte ganztägig einen Kindergarten besucht (7 Stunden; n = 409 Child-Parent Center: CPC), ein anderer Teil der Teilnehmer nur zeitweise (3 Stunden im Durchschnitt, n = 573). Die Schüler traten in die erste Klasse der Grundschule im Schuljahr 2012-2013 ein und waren auf 11 Schulen in Chicago verteilt.

Am Ende der Vorschule bewerteten die Forscher die Schulreife (in mehreren Bereichen) der Kinder, die Teilnahme und chronische Fehlzeiten und die Beteiligung der Eltern. Die Ganztagesskindergarten-Teilnehmer schnitten bei der Bewertung der sozio-emotionalen Entwicklung, bei den Sprach- und Rechentests besser ab als ihre Altersgenossen, die nur stundenweise einen Kindergarten besucht hatten. Sogar auf die körperliche Gesundheit wirkte sich der Ganztageskindergarten positiv aus. Ganztageskindergartenbesucher fehlten seltener (85,9% gegenüber 80,4%), aber es gab keinen Unterschied bezüglich der Beteiligung der Eltern.

Obwohl die Ergebnisse der Studie statistisch signifikant waren, müssen Eltern, Pädagogen und politische Entscheidungsträger sich noch Gedanken über längerfristigen Auswirkungen und auch die Kosten machen, lautet das Fazit. Die Ergebnisse zeigen, dass ein hochwertiger Ganztageskindergarten möglicherweise bessere Resultate erzielt als ein Teilzeitkindergarten.

Quelle: medicalXpress, JAMA

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Auch ganz neu auf CleanKids

[post_list num=“1″ cats=“4″ offset=“1″]

[post_list num=“1″ cats=“14″ offset=“1″]

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.