CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

29.10.2014   |   Rückrufe Ausstattung Baby & Kind

Rückruf: Erstickungsgefahr – Lamprecht ruft Babyschnuller „Bibi Excellence“ zurück

Bereits am 14. August veröffentlichten niederländische Behörden eine Warnung vor den „Bibi Excellence“ Schnullern (wir berichteten) Der Hersteller, die Schweizer Lamprecht AG hatte damals in einer Stellungnahme mitgeteilt, dass der Schnuller den europäischen Anforderungen entspreche. Unternehmensangaben zufolge könne es vorkommen, dass der Schnuller vom Baby aufgrund der neuen Form vom Baby nicht angenommen wird. In diesem Fall fangen Babys/Kinder oft an, auf dem Sauger herumzubeissen, dann könnten sich zusätzliche Löcher im Sauger bilden und aus dem Sauger durch Beiß- oder Kaubewegungen Kleinteile herauslösen – In diesem Fall besteht Erstickungsgefahr!!

Auch der niederländische Importeur betonte damals auf seiner Internetseite, dass die Sauger weiterhin verkauft werden dürfen und diese den Anforderungen der EN 1400-Norm entsprächen. Eltern sollten den Sauger vor jeder Anwendung auf Risse oder Löcher hin untersuchen, so das Unternehmen damals.

Jetzt folgt der Rückruf

bibilampchNun stellte sich heraus, dass die Silikonsauger einen der vorgeschriebenen Belastungstests nicht bestanden haben. Das Saugteil könne sich bei extremer Belastung vom Schild lösen so Lamprecht in einer Mitteilung. Schlimmstenfalls droht Erstickung für Babys

Betroffen sind die Silikonsauger „Bibi Excellence“, die auf der Packung mit „NEW“ (siehe Bild) gekennzeichnet sind. Verkauft wurden die Sauger in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz (teilweise als Eigenmarke)

Unterdessen hat Lamprecht reagiert und fordert sämtliche Handelspartner auf, die bibi® EXCELLENCE Schnuller aus den Regalen zu räumen und die Lager zu sperren.
Zudem werden alle Konsumenten/Verwender von bibi® EXCELLENCE Schnuller aufgefordert, dieselben nicht mehr zu verwenden und wegzuwerfen.

Alternativ bietet das Unternehmen die Rücksendung der bibi® EXCELLENCE Schnuller an untenstehende Adresse an und bietet ein anderes bibi® Produkt im vergleichbaren Wert als Ersatz

phoneLamprecht hat hierzu eine Hotline eingerichtet
Beachten – Anruf in die Schweiz: 043 388 74 88

 

Rückruf: Migros ruft Bibi Excellence- und Milette-Nuggi (Babyschnuller) zurück

Der Schweizer Hersteller der Bibi-Nuggi, die Firma Lamprecht AG, ruft 15 Bibi Excellence Nuggi zurück, da diese bei ausgedehnten Tests die europäische Norm EN 1400 bezüglich..

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

Rückrufe als APP

Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse