CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

14.5.2014   |   Verbraucher

ICSMS – Das neue europäische Verbraucherportal ist noch keine Empfehlung

(ck) – Seit einigen Tagen präsentiert sich das Informations- und Kommunikationssystem für die Marktüberwachung (ICSMS) in neuem, europäischem Gewand. Die Seiten wurden komplett überarbeitet und glänzen nun erwartungsvoll in europäischem Design. Das ICSMS soll zum Einen eine effektive und effiziente Zusammenarbeit der Aufsichtsbehörden in Europa ermöglichen und den innereuropäischen Datenaustausch beschleunigen, zum Anderen aber auch als Informationsportal für Verbraucher herhalten. So können Verbraucher zum Beispiel unsichere Produkte über ein Onlineformular melden, oder sich die zuständigen Behörden anzeigen lassen.

ICSMS - am Verbraucher vorbei entwickelt

Was die Funktionalität der Seiten anbelangt, wurde – wie schon in der Vorgängerversion – völlig am Endverbraucher vorbei entwickelt. Eine vernünftige Nutzung der Seiten ist nicht möglich. Im Bereich Verbraucher können die einzelnen Meldungen über ein Suchformular eingesehen werden. Sobald aber eine der Meldungen geöffnet wurde, befindet sich informationshungriger Mensch in einer virtuellen Sackgasse. Die Entwickler haben sinnigerweise vergessen eine funktionierende „Zurück“ Funktion zu integrieren. Das bedeutet, dass jedesmal erneut alle Sucheingaben neu getippt werden müssen.

Zudem werden seit Monaten völlig veraltete Meldungen eingestellt. Teilweise mehrere Jahre zurück liegen hier die Untersuchungen – die entsprechenden Produkte sind wahrscheinlich schon Jahre nicht mehr im Handel. Scheinbar ist es nicht möglich oder Mensch nicht willens, die Meldungen korrekt zurück zu datieren.

Selbst die ausgewählte Landessprache wechselt während des Blätterns durch das Chaos gerne mal wieder zurück ins Englische, wohl um die Internationalität des Angebotes zu unterstreichen.

Ob das ICSMS tatsächlich eine schnellere Information für Verbraucher bietet bleibt abzuwarten.

Derzeit ist es einfach nur ein verbraucherunfreundliches Durcheinander und es bleibt für den Steuerzahler zu hoffen, dass sich die hierfür entstandenen Produktionskosten nur im unteren 4-stelligen Bereich bewegen.

Vielleicht noch ein Tipp für die „Macher“ des Angebotes:
Verbraucher wünschen sich sicherlich eher ein Auswahlfeld mit Hersteller, als Herkunftsländer wie Afghanistan

Internet: https://webgate.ec.europa.eu/icsms/


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse