CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.10.2013   |   Familie & Erziehung

Barfuß laufen lernen oder mit Schuhen?

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Die Elternschaft ist beim Thema Laufenlernen zwiegespalten. Es gibt jene, die darauf schwören, dass Kind müsste barfuß laufen und solche, die den Kleinen bereits im Kinderwagen die ersten Schühchen anziehen. Aus Sicht vieler Kinderärzte ist Ersterem sicher der Vorzug zu geben. Nicht immer sind die Gegebenheiten aber fuß- noch kinderfreundlich. Eltern, die in der Stadt leben und vielleicht keinen Garten am Haus haben, werden das kennen.

Baby-Lauflernschuh - Bildquelle: © mirapodo.de

Baby-Lauflernschuh – Bildquelle: © mirapodo.de

Worum geht es beim Laufenlernen? Das Kind lernt, den Fuß richtig abzurollen. Anfangs sieht das noch etwas wackelig aus, doch sobald sich die Fußmuskulatur gekräftigt hat, werden die Schritte sicherer. Für die Entwicklung der Feinmotorik ist es daher bestimmt gut, dem Kind Zuhause, im geschützten Raum sozusagen, so oft es geht, das Barfußlaufen zu ermöglichen oder sogar Fußgymnastik zu machen. Wenn es aber nach draußen auf den Spielplatz geht, sind die sogenannten Lauflernschuhe eine sinnvolle Ergänzung. Das Sortiment an Baby- und Kinderschuhen ist entsprechend vielseitig, so dass aus verschiedenen Modellen das passende ausgewählt werden kann.

Weiche Sohlen schützen und stützen die kleinen Kinderfüße beim Laufenlernen

Kinderschuh - Bildquelle: © mirapodo.de

Kinderschuh – Bildquelle: © mirapodo.de

Babys erste Schuhe sollten dabei nicht nur über eine schützende Sohlen verfügen, sondern vor allem flexibel und weich sein. Weiche Ledermodelle behindern die Kleinen nicht bei ersten Gehversuchen, sondern unterstützen sie. Die Hersteller von Kinderschuhen wissen um die Wichtigkeit des Barfußlaufens, weswegen heutige Modelle entsprechend konzipiert sind. Babyschuhe von Naturino beispielsweise sind aus weichem Innen- und Obermaterial gefertigt und sehen zudem niedlich an den kleinen Füßen aus. Aus weichem Leder verfügen die Sohlen häufig über kleine Noppen, die für ausreichenden Halt sorgen, ohne die Entwicklung des Gehens zu behindern.

Wichtig ist zudem, dass die kleinen Schuhe leicht an- und auszuziehen sind, weswegen Klett-und Reißverschlüsse häufig verarbeitet werden. Schnürungen an Kinderschuhen sollten nicht zu viele Löcher aufweisen. Kinderschuhe aus Naturmaterialien sorgen für einen optimalen Luft- und Wärmeaustausch. Eltern sollten darauf achten, dass die ersten Laufschuhe vorn rund sind und die Sohle vorn idealerweise leicht über die Zehen gearbeitet ist. So hält der Schuhe auch starken Beanspruchungen durch wildes Toben und Rennen auf dem Spielplatz stand. Der Ökotest prüft Kinderschuhe regelmäßig, wie etwa hier nachzulesen ist.

Bilder:  © mirapodo.de

CleanKids bei Facebook

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse