Immer mehr Unfälle bei Kindern mit Magneten

In den USA haben sich die Unfälle bei Kindern mit Magnetteilchen, wie sie z.B. am Kühlschrank haften, zwischen 2002 und 2011 verfünffacht. Nicht nur als Spielzeug, wie Magnet-Baukästen, sind Magnetteile weit verbreitet. Sie werden u.a. zum Befestigen von Notizzetteln am Kühlschrank oder einer Tafel verwendet.

magnet

Die Forscher um Dr. Jonathan A. Silverman von der Universität in Washington hatten aus dem National Electronic Injury Surveillance System von etwa 3,6 Millionen Fällen in der Notaufnahme 900 Krankenakten von Kindern herausgefiltert und ausgewertet, die aufgrund eines oder mehrerer verschluckter Magnetteile in der Notaufnahme behandelt werden mussten.

In den meisten Fällen schluckten die Kinder die Magnetteile (74%) und in den restlichen Fällen steckten die Kinder die Teile häufig in die Nase (21%). Bei 15,7% in der Notfallambulanz aufgenommenen Kindern mussten sogar mehrere Magnete entfernt werden.

Werden mehrere Magnetteile verschluckt, können sie im Magen-Darm-Trakt aneinander haften, können stecken bleiben, können Teile der Darmwand einklemmen oder zu Entzündungen führen oder sogar die Darmwand durchbrechen. In der Vergangenheit wurden in den USA bereits bestimmte Magnetspielzeuge verboten, da sie von Kleinkindern verschluckt wurden und zu schweren inneren Verletzungen geführt hatten.

Quellen: medpageTODAY, Annals of Emergency Medicine

Quelle:
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
http://www.kinderaerzte-im-netz.de

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.