Neue aid-Kompaktinformation: …frei von Gluten

Neue aid-Kompaktinformation: ...frei von Gluten (aid) – Glutenfrei ist „in“. In der Gesundheitsecke von Supermärkten und Bioläden finden Verbraucherinnen und Verbraucher immer häufiger Regale voller Nudeln, Keksen, Brot oder Nährmittel mit dem Hinweis „glutenfrei“, meist deutlich teurer als vergleichbare Lebensmittel.

Für Menschen mit Zöliakie ist diese Produktvielfalt ein Segen. Gut 300.000 Menschen leiden in Deutschland an dieser entzündlichen Darmerkrankung, so die Schätzungen der Deutschen Zöliakiegesellschaft, das ist eine Person von 250. Für sie sind unsere Hauptgetreidearten wie Weizen, Roggen und Gerste tabu. 

Das schränkt die Lebensmittelauswahl ungemein ein. Sie müssen sich auf die gesetzlich definierten Hinweise wie „glutenfrei“ verlassen können und trotzdem noch Detektivarbeit leisten, wenn sie herausfinden wollen, ob andere Lebensmittel wie Süßwaren, Fertiggerichte oder Gewürzmischungen frei von Gluten sind oder nicht.

In der Kompaktinfo „…frei von Gluten“ finden sie dafür Hilfestellung, zum Beispiel Antwort auf die Frage: „Was bedeutet der Hinweis ‚kann Spuren von Gluten enthalten‘?“

Wer weder unter Zöliakie leidet noch eine „Glutensensitivität“ besitzt, kann allerdings getrost an diesen Regalen vorbei gehen.

www.aid.de

aid-Kompaktinfo „… frei von Gluten“
12 Seiten, Erstauflage 2013, Bestell-Nr.: 61-357, Preis: bis 50 Stück kostenlos zzgl. einer Versandkostenpauschale von 3,00 Euro gegen Rechnung

Direktlink in den aid-Medienshop >>

 

[hr_strip]

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 

[hr_strip]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.