Kinder: Wie viel Fernsehen an Weihnachten?

Die TV-Sender bieten gerade zu Weihnachten ein umfassendes Angebot. Für ein harmonisches Weihnachtsfest rät die Initiative „SCHAU HIN! Was Deine Kinder machen“ zu einem ausgewogenen Fernsehkonsum im Kreise der Familie.

Wie viel Fernsehen an Weihnachten? - Quelle „Initiative SCHAU HIN!“ - http://schau-hin.info

Zu den Festtagen laufen viele Filme, die Eltern schon aus ihrer eigenen Kindheit kennen. Gerade Märchen sind zu Weihnachten beliebt und berühren einen wichtigen Bereich der kindlichen Vorstellungs- und Erlebniswelt. „Für die kindliche Entwicklung sind Neugier und Fantasie besonders wichtig. Für Kinder zählen erst einmal die Fragen: ‚Was ist richtig, was falsch, was gut, was böse?’ Wenn die Helden im Märchen am Ende entgegen aller Widerstände den Bösewicht besiegen, gibt das den Kindern selbst Mut“, sagt SCHAU HIN!-Beirat Walter Staufer von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM).

Doch nicht jeder Märchenfilm ist für Kinder und besonders für Fernsehanfänger geeignet. Eltern sollten die Filme kennen oder sich dazu informieren, bevor sie sie ihrem Kind zeigen. „Geradlinige, kurze Geschichten mit Lerneffekt, ruhigem Bildwechsel, verständlicher Sprache und einem positiven Ausgang können Kinder am besten aufnehmen“, empfiehlt SCHAU HIN! Mediencoach Kristin Langer. Eltern sollten den Film gemeinsam mit ihrem Kind schauen und auf die Reaktion ihres Kindes achten. Für Vorschulkinder ist es besser geeignet, Märchen vorzulesen. Bei Grundschulkindern ist die Konzentrationsfähigkeit meist schon soweit ausgeprägt, dass sie die Handlung eines Spielfilms nachvollziehen können.

 

Zeitbudgets für ältere Grundschulkinder

Doch Kinder sollten auch an während der Weihnachtsferien nur begrenzt fernsehen. Während Vorschulkinder engere Grenzen bei der Fernsehnutzung brauchen, können Eltern mit älteren Grundschulkindern auch ein wöchentliches Zeitbudget vereinbaren. So können sie einen geeigneten Film in voller Länge sehen, dafür aber an den nächsten Tagen eine Fernsehpause einlegen. Damit lernen Kinder ihre Zeit selbst einzuteilen und sich verantwortlich mit Dauer und Qualität des Fernsehens zu beschäftigen.

 

Wegweiser im Weihnachtsprogramm

Auch Das Erste (www.checkeins.de) und ZDF tivi (www.zdftivi.de) setzen zu Weihnachten auf Märchen und präsentieren einige Neuverfilmungen von Klassikern wie „Hänsel und Gretel“, „Rumpelstilzchen“, „Aschenputtel“ und „Die sechs Schwäne“. Bei der Auswahl des richtigen Films helfen das Kinder- und Jugendfilmzentrum mit der Übersicht „Kinderfilme zum Weihnachtsfest 2012“ (www.kinderfilmwelt.de), der TV-Ratgeber FLIMMO (www.flimmo.tv) mit einem Feiertagsspezial sowie die Kinderseiten der TV Spielfilm (www.tvspielfilm.de/tv-tipps/kids-tv). Empfehlungen für Märchenbücher bietet die „Stiftung Lesen“ (www.stiftunglesen.de).

Quelle „Initiative SCHAU HIN!“ – http://schau-hin.info

Quelle:

 

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem ThemaHier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.