CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.7.2012   |   Gesundheit

Kinder- und Jugendärzte: Auch bei Hitze Kinder nicht dauernuckeln lassen

Gesunde Kinder und Jugendliche regeln ihren Flüssigkeitsbedarf selber. Das gilt auch an heißen Tagen. Der junge gesunde Organismus meldet rechtzeitig, wenn er Flüssigkeitsnachschub braucht. Eltern sollten ihre Kinder nicht aus lauter Sorge vor dem Verdursten ständig zum Trinken ermahnen, rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e.V.).

Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des BVKJ: „Wenn Eltern ihr Kind ständig zum Trinken anhalten, ist dies eher schädlich. Sie stören damit die natürliche Durstregulation. Das Kind verweigert sich oder wird zum gewohnheitsmäßigen Vieltrinker. Kinder, die ständig an Plastikflaschen nuckeln, schädigen zudem ihr Gebiss und ihre Zähne, insbesondere, wenn die Flasche süße Getränke enthält, also Limo, Cola und Fruchtsäfte. Außerdem kann es leicht zu Unfällen kommen, wenn Kinder mit der Flasche im Mund auf dem Spielplatz herumlaufen.

Geben Sie daher Ihrem Kind nur zu trinken, wenn es Durst meldet oder übermäßig geschwitzt hat. Kinder, insbesondere Kleinkinder, sollten aber immer leicht Zugang zu Wasser haben, daher Becher oder Kanne bereitstellen

  • Lassen Sie Ihr Kind aus einem Becher trinken, nicht aus der Nuckelflasche
  • Verzichten Sie auf Limo, Cola und Säfte.
  • Bieten Sie ihm ungesüßten Tee oder Wasser an – am besten Leitungswasser. Das ist preiswert, gesund und umweltverträglich.“

Mehr Infos unter:http://www.allum.de/aktuelles/hitze:-wassertrinken-ueber-den-durst-hinaus.html

BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse