Immer mehr Kinder mit Diabetes

Heute diagnostizieren Ärzte in Deutschland bei etwa doppelt so vielen Kindern und Jugendlichen Typ-1-Diabetes wie noch vor 15 Jahren. Typ-1-Diabetes beruht auf einer Autoimmunerkrankung, bei der die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört werden. Eine Erklärung, warum immer mehr Kinder erkranken, gibt es nicht, berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Forscher vermuten neben genetischen Ursachen Zusammenhänge mit dem Lebensstil.

Interessant ist etwa, dass in Finnland sechsmal mehr Menschen an Typ-1-Diabetes erkranken als im angrenzenden Russland. Da die genetischen Unterschiede nur gering sind, vermuten Forscher einen Zusammenhang mit verschiedenen Hygienestandards.

Zu viel Sauberkeit, so die Theorie, könne möglicherweise das körpereigene Abwehrsystem „unterfordern“ und zu einer Fehlreaktion des Immunsystems führen. Gelänge es, die Diabetes-auslösenden Faktoren ausfindig zu machen, ließen sich vielleicht vorbeugende Therapien entwickeln. Bislang ist es nicht möglich, Typ-1-Diabetes zu verhindern – anders als beim viel häufigeren Typ-2-Diabetes. Bei diesem spielen zwar erbliche Anlagen eine wichtige Rolle, ausgelöst wird Typ-2-Diabetes aber meist durch Übergewicht und Bewegungsmangel.

 

Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 7/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“
www.diabetes-ratgeber.net

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.