CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

22.6.2012   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: Campylobacter in ganzen frischen Hähnchen von Aldi Dänemark


Da viele Verbraucher die in Grenznähe zu Dänemark leben auch dort einkaufen, bitten wir gegebenenfalls um Beachtung dieser Meldung

Die dänische Lebensmittelüberwachung meldet aktuell einen Rückruf von ganzen Hähnchen die über Aldi Dänemark verkauft wurden.

Obwohl das Verfallsdatum überschritten ist, wird aktuell vor dem Produkt gewarnt, weil viele Käufer das Huhn möglicherweise eingeforen haben.

 

Da die Erreger dadurch nicht abgetötet werden, besteht bei Hygienemängeln die Gefahr der Kreuzkontamination von anderen Lebensmitteln bei der Zubereitung. Eine Infektionsgefahr durch den Campylobacter-Erreger besteht auch dann, wenn das Huhn nicht richtig durcherhitzt wird.

Betroffen sind folgende Lebensmittel:
Ganzes, frisches, gekühltes Huhn 1300 g
Lot # 25069280
Mindestens haltbar bis 12.06.2012
Produziert in Deutschland
Importiert von ALDI
Verkauft in: Aldi-Filialen in Dänemark
Rückruf von: ALDI K / S, Kolding

Die Symptome einer Campylobacter-Infektion zählen Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Fieber.

Hinweise für den Verbraucher:
Wenn sie eines dieser Lebensmittel vorrätig halten, brngen sie dieses bitte in die nächste Ali-Dänemark Filiale zurück

Hitergrundinformation zu Campylobacter-Erregern

Viele Arten sind für den Menschen krankheitserregend, andere sind ungefährlich und natürliche Mitbewohner des Menschen und verschiedener Tiere.

Die pathogenen Bakterien der Campylobacter-Gruppe gehören zur Gruppe der Zoonoseerreger, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden und dort zu einer Erkrankung führen können. Sie befinden sich auch oft auf rohem Geflügelfleisch. Bei Tieren wie Schwein oder Geflügel bleibt die Erkrankung häufig unentdeckt, weil sie meistens keine Krankheitssymptome zeigen.

Die Erreger C. jejuni und C. coli können beim Menschen eine entzündliche Durchfallerkrankung (Campylobacter-Enteritis) auslösen. C. jejuni zählt mit den Salmonellen zu den häufigsten bakteriellen Durchfallerregern. Für den Menschen weniger wichtige Durchfallerreger sind C. lari, C. fetus und C. upsaliensis. Sehr selten tritt auch C. helveticus als Erreger auf. Einige Arten wie C. curvus, C. showae und C. gracilis können an Parodontitis beteiligt sein.

C. fetus (Synonym: Vibrio fetus) verursacht neben dem Durchfall beim Menschen auch einen enzootischen Campylobacter-Abort bei Rindern und Schafen. C. hyointestinalis und C. mucosalis sind Verursacher einer nekrotisierenden Enterocolitis bei Schweinen. (quelle: wikipedia.de)




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse