CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.3.2012   |   Haus & Garten

Warnung vor unsicheren Schneidwerkzeugen für Freischneider und Motorsensen


Da allerdings nicht auszuschließen ist, dass Schneidwerkzeuge dieser Bauart insbesondere im Internet noch immer zum Verkauf angeboten werden, rät die Verbrauchschutzbehörde dringend davon ab, diese zu erwerben oder zu verwenden.

Mit den ersten wärmeren Tagen stehen vielerorts auch größere Gartenarbeiten an. Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz rät in diesem Zusammenhang dringend vom Kauf und der Verwendung von sogenannten „schlegelartigen Schneidwerkzeugen“ für Freischneider und Motorsensen ab. Nach den Feststellungen der Marktüberwachungsbehörden ist die Verwendung mit einem ernsten Risiko für Benutzer und unbeteiligte Personen verbunden. Solche Anbauteile mit schlegelartigen Schneidwerkzeugen werden von Drittanbietern für die genannten tragbaren Geräte angeboten.

Bei Freischneidern und Motorsensen handelt es sich um tragbare handgeführte Gartengeräte, die zum Schneiden von Gras, Unkraut, Gestrüpp, kleinen Bäumen und ähnlicher Vegetation verwendet werden. An diesen Geräten können je nach Verwendungszweck unterschiedliche Schneidwerkzeuge montiert werden. Schlegelartige Schneidwerkzeuge bestehen aus mehreren Metallteilen, wie Ketten, Messern oder Bürsten, die mit einem Drehkopf verbunden sind. Bei der Verwendung dieser Schneidwerkzeuge besteht das Risiko des Bruchs. Dabei können Teile des gebrochenen Schneidwerkzeuges herausgeschleudert werden und den Benutzer oder unbeteiligte Personen erheblich oder gar lebensbedrohlich verletzen. Aus diesem Grund wurde der Verkauf dieser Schneidwerkzeuge für Freischneider und Motorsensen europaweit untersagt.

(Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft / BW

Da allerdings nicht auszuschließen ist, dass Schneidwerkzeuge dieser Bauart insbesondere im Internet noch immer zum Verkauf angeboten werden, rät die Verbrauchschutzbehörde dringend davon ab, diese zu erwerben oder zu verwenden.

Der Beschluss der Europäischen Kommission zum Verbot des Inverkehrbringens von schlegelartigen Schneidwerkzeugen für tragbare handgeführte Freischneider/Motorsensen ist zudem online unter LINK  einsehbar.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse