CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

30.7.2010   |   Produkttests

ÖKO-TEST Eistee – Zuckerwasser mit Aromen-Mix


Die Labors fanden bedenkliche Schwermetalle wie Uran nur in Spuren. Im Rauch Ice Tea Peach steckt jedoch eine erhöhte Menge Nickel, das bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen kann

Was unter dem Namen Eistee in den Regalen der Supermärkte steht, hat mit der klassischen Rezeptur, bestehend aus abgekühltem Tee, Zitronensaft, etwas Zucker und Eiswürfeln, wenig zu tun. Bei den meisten Produkten handelt es sich um Zuckerwasser, dem mit Aromen Geschmack verliehen wird. Das kritisiert das Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST, das 26 Marken, vor allem mit Pfirsich- und Zitronengeschmack, ins Labor geschickt hat. „Bis zu 28 Würfelzucker pro Liter enthalten die Eistees. Das ist eindeutig zu viel“, so Chefredakteur Jürgen Stellpflug.

Dafür geizen die Hersteller mit Früchten. So findet sich in Produkten, die auf der Verpackung mit Zitronen oder Pfirsichen werben, bestenfalls ein bis drei Prozent Saft. Vier Produkte enthalten sogar überhaupt keine Fruchtanteile. Der Fruchtgeschmack stammt dann allein aus Aromastoffen.

Zumindest die Auswertung der Schadstoffuntersuchung ist erfreulicher. Die Labors fanden bedenkliche Schwermetalle wie Uran nur in Spuren. Im Rauch Ice Tea Peach steckt jedoch eine erhöhte Menge Nickel, das bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen kann.

Das ÖKO-TEST-Magazin August 2010 gibt es ab dem 30. Juli 2010 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

Bildquellen: ÖKO-TEST
 

ÖKO-TEST Verlag GmbH
Pressestelle
Kasseler Str. 1a
60486 Frankfurt am Main
E-Mail: presse@oekotest.de
Telefon: 069 / 97 777 -133

www.oekotest.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse