CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

19.11.2009   |   Allgemein - Thema

Umfrage: Jedes dritte Kind glaubt, Eltern dürfen ihre Kinder schlagen


Die Ergebnisse der Umfrage sind erschreckend, sagte Sabine Walther, Geschäftsführerin des Berliner Kinderschutzbundes

Anlässlich des 20. Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention am 20.11.2009 hat der Berliner Kinderschutzbund eine Umfrage zum Thema „Kinderrechte“ durchgeführt. Teilgenommen haben 246 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren. „Die Ergebnisse der Umfrage sind erschreckend“, sagte Sabine Walther, Geschäftsführerin des Berliner Kinderschutzbundes.

Fast 30% der befragten Kinder sind überzeugt, dass ihre Eltern sie schlagen dürfen

Knapp 30% der befragten Mädchen und über 20 % der Jungen wissen nicht, dass die Kinderrechte für alle Kinder gelten

25 % der Kinder glauben, dass sie ihre Meinung gegenüber Erwachsenen nicht sagen dürfen

18% der Jungen sowie 14 % der Mädchen wissen nicht, dass sie ein Recht haben, zu spielen

„20 Jahre nach der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention und 17 Jahre nach ihrem Inkrafttreten in Deutschland ist das ein Armutszeugnis. Daher fordert der Berliner Kinderschutzbund die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz sowie in die Berliner Landesverfassung“, kommentiert Sabine Walther das Umfrageergebnis.

Am 20. November 1989 verabschiedete die UN-Generalversammlung das Übereinkommen über die Rechte des Kindes. Deutschland unterzeichnete das Papier 1992 unter Vorbehalt. Seitdem kämpft der Deutsche Kinderschutzbund für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz. Festgeschrieben werden soll dort:

 
(1) der Vorrang des Kindeswohls bei allen Kinder betreffenden Entscheidungen;

(2) das Recht des Kindes auf Anerkennung als eigenständige Persönlichkeit;

(3) das Recht des Kindes auf Entwicklung und Entfaltung;

(4) das Recht des Kindes auf Schutz, Förderung und einen angemessenen Lebensstandard;

(5) das Recht des Kindes auf Beteiligung, insbesondere die Berücksichtigung seiner Meinung entsprechend Alter und Reifegrad;

(6) die Verpflichtung des Staates, für kindgerechte Lebensbedingungen Sorge zu tragen.


Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Berlin e.V.

Kinderschutzbund Landesverband Berlin e.V.
Malplaquetstraße 38
13347 Berlin
Tel.: 030 – 45 80 29 31

www.kinderschutzbund-berlin.de | info@kinderschutzbund-berlin.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse