Markiert: Schilddrüse

Schilddrüsenprobleme bei Kindern und Jugendlichen – Medikamente in vielen Fällen unnötig

Berlin – Eine Unterfunktion der Schilddrüse kann die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen immens beeinträchtigen – schließlich ist das kleine Organ ein wichtiger Hormonproduzent. Ein Mangel an Schilddrüsenhormonen kann über eine Blutanalyse jedoch früh erkannt und durch die Gabe des entwicklungsrelevanten Hormons LT4 ausgeglichen werden. Daher ist es auf den...

Rückruf: Erhöhter Jodgehalt in Rotalgenflocken von Lifefood Rohkost

Die Firma lifefood ruft Rotalgenflocken im Standbeutel zurück. Anlass dafür ist ein erhöhter Jodgehalt, der bei einer externen Untersuchung festgestellt wurde und der bei einer angenommenen täglichen Verzehrmenge von 10g die als sicher geltende Aufnahmemenge von Jod überschreitet. Betroffener Artikel Artikel: Rotalgenflocken Inhalt: 100g / StandbeutelMindesthaltbarkeitsdatum: bis zum 31.12.2017 Chargennummer:...

Rückruf: Gesundheitsgefahr – Stark überhöhter Jodgehalt in getrocknetem Seetang

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Asia Food Center Rhein-Main GmbH in 65824 Schwalbach getrockneten Seetang zurück. Grund für den Rückruf ist ein überhöhter Jodgehalt des Produktes. Der Verzehr von zu hohen Mengen an Jod kann zu Störungen der Schilddrüsenfunktion führen und Gesundheitsschäden hervorrufen.

Sehnsucht nach dem zweiten Kind

Der Wunsch nach einem zweiten Kind: Für manche Eltern erfüllt er sich nicht. Eltern, die darüber trauern, erfahren von ihrer Umwelt aber oft wenig Trost – schließlich haben sie ja bereits Nachwuchs. Doch auch ein unerfüllter weiterer Kinderwunsch ist für sie „eine existenzielle Krise“, sagt Dr. Tewes Wischmann, stellvertretender Vorsitzender...

Klüger mit Jodsalz – Jodmangel in der Schwangerschaft hat negative Auswirkungen

Selbst dann, wenn der Jodmangel nur sehr gering ausgeprägt ist, werden die Gehirnentwicklung der ungeborenen Babys und ihre spätere Intelligenz beeinträchtigt. Diese Mängel können durch eine Jodgabe im Kindesalter nicht ausgeglichen werden. Dies ergab eine Langzeit-Studie in Australien, auf die der Berufsverband der Frauenärzte hinweist.