Markiert: Lob

Selbstvertrauen beim Rechnen: Väter, lobt eure Töchter!

Mädchen unterschätzen ihre Mathe-Fähigkeiten, was zumindest einer der Gründe ist, weshalb Frauen in mathematisch-technischen Berufen weiterhin unterrepräsentiert sind. Eine Studie zeigt: Ein positives Feedback von männlichen Bezugspersonen kann das Selbstvertrauen von Mädchen in ihre mathematischen Fähigkeiten fördern. Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hat Ende vergangenen Jahres erneut...

Erziehung: Loben gegen Lügen

„Und die Moral von der Geschicht …“ lässt Kinder häufig ziemlich kalt. Zum Beispiel, wenn falsches Verhalten in einer Erzählung bestraft wird, wie etwa bei „Pinocchio“. Dem kleinen Holzjungen wächst beim Lügen bekanntlich eine lange Nase. Das animiert Kinder kein bisschen, ehrlicher zu sein, berichtet das Apothekenmagazin „Baby und Familie“...

Frust macht Kinder stark … und zu viel Lob kann sie schwach machen

Weg mit zu viel Lob! „Überdosierte Anerkennung macht Kinder schwach“, sagt der Berliner Bildungs- und Gesundheitswissenschaftler Professor Klaus Hurrelmann im Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Ein Kind etwa für seine Schönheit oder seine Intelligenz zu preisen, bringen wenig für den Selbstwert. Viel besser sei es, ein Kind für das Richtige zu...

Die Lob-Inflation: Zuspruch motiviert Kinder – aber das Loben hat auch eine dunkle Seite

Erziehungsratgeber übertreffen einander seit Jahren mit ihren Lobeshymnen auf das Lob. Es motiviere Kinder, mache sie selbstbewusst, kooperativ, erfolgreich, kreativ. „Wir leben in einer Zeit der Lob-Inflation“, sagt Grit Herrnberger, Diplompädagogin und Dozentin am Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis Berlin, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

Erziehung: Das richtige Lob spornt Kinder an

Mit dem richtigen Lob der Eltern als Kleinkinder lernen Kinder, dass sich Anstrengung und Durchhalten lohnen, wenn es um eine schwierige Aufgabe geht. So die Meinung von Professor Elizabeth Gunderson von der Temple-Universität in Chicago und ihren Kollegen (u.a. Universität Stanford). Sie unterscheiden zwischen personenbezogenem („du bist aber ein gescheites...