Wussten Sie schon, wozu Päckchen mit Silica-Gel nützlich sind?

In Verpackungen von Elektronikgeräten, Schuhen und Lederwaren, aber beispielsweise auch von Corona-Schnelltests finden sich mit Kügelchen gefüllte kleine Päckchen. Auch wenn der Hinweis „Throw away“, also „Wegwerfen“, aufgedruckt ist, lassen sich diese Päckchen noch sinnvoll weiterverwenden, so die Verbraucherzentrale NRW.

Abbildung: © VZ NRW

Denn bei den Kügelchen handelt es sich um ein ungiftiges Trockenmittel aus Kieselgel. Kieselgel, auch Silica-Gel genannt, zieht Feuchtigkeit aus der Luft oder aus Materialien und bindet sie. Daher eignen sich die Päckchen zum Trocknen oder Trockenhalten beispielsweise von Fotoapparaten, Schmuck, Werkzeugen, Dokumenten, Kleidung, Schuhen, Pflanzensamen oder Taschen. Wenn das Smartphone aus Versehen feucht geworden ist, lässt es sich eventuell noch retten, indem man es einen Tag lang mit Silica-Gel-Päckchen in einen Plastikbeutel gibt und diesen gut verschließt.

Irgendwann sind die Kügelchen aber mit Feuchtigkeit gesättigt. Wieder regenerieren lassen sie sich dann durch Erhitzen, etwa in der Restwärme (maximal ca. 80 Grad) des zuvor ohnehin genutzten Backofens. Die Mikrowelle ist zum Trocknen ungeeignet. Und: Gefärbte Kügelchen sollten tatsächlich besser im Restmüll entsorgt werden, da sie gesundheitsschädliche Farbstoffe enthalten können. Diese wechseln zum Beispiel von blau nach rosa, wenn das Kieselgel mit Feuchtigkeit gesättigt ist.

Mehr unter: www.verbraucherzentrale.nrw/node/76001

Quelle:  Verbraucherzentrale NRW
Internet: www.verbaucherzentrale.nrw

Das könnte dich auch interessieren …