So wird der Teppich wieder sauber

Teppiche sind eine langfristige Anschaffung. Liegen sie erst auf dem Boden, werden sie nicht so schnell ausgewechselt. Sie sind täglich im Gebrauch und leisten uns gute Dienste: Sie halten unsere Füße warm und setzen schöne Akzente im Wohndesign. Da uns Teppiche allerdings wortwörtlich zu Füßen liegen, sind sie wahre Schmutz- und Staubmagneten. Deswegen ist es notwendig, die Teppiche regelmäßig zu reinigen. Schließlich wird auf Dauer nicht nur die Hygiene in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch das Aussehen des Stoffes leidet. 

Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, mit welchen Hilfsmitteln Sie Ihren Teppich in Nullkommanichts wieder auf Vordermann bringen können. Die Möglichkeiten sind endlos – doch sehen Sie selbst! 

Teppichreinigung - so funktioniert’s!

So wird der Teppich wieder sauber – Bild von 22594 auf Pixabay 

Wie kann man den Teppich am besten reinigen?

Je nach Beschaffenheit und Größe des Teppichs kann sich die Reinigung als eine wahre Mammutaufgabe entpuppen. Aus diesem Grund bevorzugen es viele Teppichbesitzer, den Teppich in eine Teppich & Textilreinigung in der Nähe zu geben. Die Anbieter kennen sich mit den verschiedenen Materialien bestens aus und verhelfen dem Stoff zu neuem Glanz.

Wem das nötige Kleingeld fehlt, um eine professionelle Reinigung in Anspruch zu nehmen oder sein Glück in die eigene Hand nehmen möchte, kann sich auch selbst helfen.

Trockenreinigung

Die wohl einfachste Methode um den Teppich zu säubern, stellt die Trockenreinigung dar. Auf diese Art und Weise lassen sich alle Teppicharten ohne Schwierigkeiten reinigen.

Mit dem Staubsauger

Im Allgemeinen widmet man sich den Fasern des Teppichs mit dem Staubsauger. Das Gerät zieht den Schmutz und die Staubpartikel mit Leichtigkeit aus dem Teppichgewebe. Allerdings ist der Erfolg dieser Variante auch immer von der Saugleistung des Staubsaugers abgängig. So sind hochwertige Geräte in der Lage, bis in die untersten Schichten des Teppichgewebes vorzudringen und sogar Tierhaare zu entfernen. 

Mit dem Teppichklopfer

Früher war es üblich den Teppichklopfer zur Hilfe zu nehmen. Dieser besteht aus geformtem Bast, der bis zu einem gewissen Grad biegsam ist. Es bietet sich an, den Teppich aufzuhängen und ihn mit kräftigen Schlägen zu bearbeiten. Oftmals ist der Teppichklopfer sogar effektiver als der Staubsauger. 

Nassreinigung

Teppiche, die schon eine Zeitlang im Einsatz sind, weisen häufig Verfärbungen auf. In diesen Fällen kann eine Trockenreinigung nicht ausreichend sein, um die Zeichen der Zeit zu entfernen. Doch auch bei kleinen Missgeschicken kann es nötig sein, der Verschmutzung per Nassreinigung auf die Pelle zu rücken.

Mit dem Nass-Trockensauger

Der Nass-Trockensauger eignet sich optimal, um leichte bis mittlere Verschmutzungen aus den Teppichfasern zu waschen. Es bietet sich an, spezielle Teppichreiniger auf den Teppich zu geben, die mithilfe des Nass-Trockensaugers ins Material eingearbeitet und anschließend ausgewaschen werden können. 

Mit dem Waschsauger

Bei großen oder fest verlegten Teppichen ist die Behandlung mit dem Nass-Trockensauger in der Regel nicht ausreichend. Es empfiehlt sich zum Waschsauger zu greifen. Bei hartnäckigen Flecken kann es notwendig sein, den aufgetragenen Reiniger zunächst einwirken zu lassen.

Teppichreinigung in der Waschmaschine

Die manuelle Säuberung des Teppichs ist mit einem hohen Arbeits- und Zeitaufwand verbunden. Viel einfacher ist es, der Waschmaschine die Arbeit zu überlassen. Dies rentiert sich allerdings nur bei Teppichen mit einem hohen Verschmutzungsgrad. Darüber hinaus muss darauf geachtet werden, dass die Textilie in die Waschmaschine passt und das Material für diese Art der Behandlung geeignet ist.

Die richtigen Reinigungsmittel für die Teppichreinigung

Doch egal, für welche Methode Sie sich entscheiden, ausschlaggebend für den Erfolg der Reinigung ist das verwendete Reinigungsmittel: 

Flüssigreiniger: Es stehen Schaum aus der Sprühflasche oder ein Flüssigreiniger zur Auswahl. Beide Varianten eignen sich nur für Kurzflor und mittellangen Flor, da das Mittel nicht bis in die tiefsten Schichten vordringt.

Reinigungspulver: Das Mittel muss mittels Bürste in den Teppich eingebürstet werden. Dadurch hilft es bei starken Verschmutzungen und kann auch bei Teppichen mit hohem Flor angewendet werden. 

Das könnte dich auch interessieren …