Partnersuche im Internet

Wenn Sie mit dem Internet aufgewachsen sind, ist die Partnersuche über Singlebörsen vermutlich nichts Besonderes für Sie. Wenn Sie jedoch zur Generation der Baby-Boomer gehören, hat Onlinedating möglicherweise immer noch einen etwas faden Beigeschmack.

Partnersuche im Internet

Die Zeit der Kontaktanzeigen

Lange Zeit lernten sich Paare ausschließlich im realen Leben, so etwa bei der Arbeit, über den erweiterten Freundeskreis, oder auf einer Party kennen. Wer hier nicht fündig wurde, hatte die Möglichkeit eine Annonce, etwa in der örtlichen Tageszeitung aufzugeben. Dies war zugegeben recht kompliziert. Eine direkte Kontaktaufnahme war nicht möglich. Die Zeitung war hier sozusagen der Vermittler, der bei Interesse dann die Kontaktdaten weitergab. Hatte man dann tatsächlich einen Partner / eine Partnerin über eine Kontaktanzeige gefunden, und erzählte in seinem Bekanntenkreis vom Kennenlernen, wurde man nicht selten schief angeguckt.

Die Zeit des Onlinedatings

In Zeiten von Onlinedating hat sich das Blatt um 180 Grad gedreht. Heute stört sich kaum noch jemand daran, wenn sich jemand über das Internet kennengelernt hat. Auch die Partnersuche selbst ist dank des Internets um ein Vielfaches einfacher geworden. Über Laptop, PC, oder das Smartphone kann man mit der Partnersuche heute innerhalb von wenigen Minuten starten. Nach dem Login auf dem jeweiligen Portal kann man sich durch die einzelnen Profile klicken. Je nach Singlebörse sind die Fotos gleich, oder aus Diskretionsgründen, zunächst verschwommen zu sehen.

Bis hierhin sind die Portale in der Regel kostenlos. Möchte man jedoch andere Singles aktive anschreiben, wird man von den meisten Singlebörsen zur Kasse gebeten. Dies hat jedoch mit Abzocke nichts zu tun, sondern trennt eher die Spreu vom Weizen. Wer es wirklich ernst meint mit der Partnersuche, zahlt und kann los flirten. Wer nicht zahlt, darf halt nur gucken.

Der richtige Ort für das erste Date

Der richtige Ort für das erste Date

Ist man sich sympathisch, werden nach dem Austausch der ersten Nachrichten schnell die Handynummern getauscht und man schreibt über WhatsApp weiter. Ist man sich auch weiterhin sympathisch, folgt dann für gewöhnlich rein richtiges Date. Da man sich im realen Leben ja noch nicht gesehen hat, ist die Auswahl des richtigen Ortes für das ein wichtiger Punkt.

Ist man sich im normalen Leben vielleicht auf einer Party zu ersten Mal begegnet und schon etwas nähergekommen, spricht nichts gegen ein erstes richtiges Date im Kino. Erfolgte der erste Kontakt über das Internet, ist das Kino ein äußerst schlechter Ort für das erste richtige Treffen. Denn beim ersten Date möchte man in der Regel vor allem eines: sich unterhalten. Viel besser eignet sich dafür also ein Treffen in einem Café, oder auch ein Spaziergang im Park.

Ab diesem Zeitpunkt unterscheidet sich eigentlich nichts mehr von einem Kennenlernen im richtigen Leben. Der große Unterschied ist also nur der allererste Kontakt.

Vor- und Nachteile auf beiden Seiten

Was Onlinedating nicht ersetzen kann, ist das Empfinden der Ausstrahlung des potenziellen Partners. Zwar kann man sich auf Fotos gut in Szene setzen, jedoch können Fotos das Charisma eines Menschen nie zu 100 % rüberbringen.

Ein großer Vorteil vom Onlinedating ist aber, dass man sich bereits vor dem ersten Treffen kennenlernen kann. Je nach Singlebörse steht zu Beginn der Anmeldung sogar ein Persönlichkeitstest, welche unpassende Partner von vornherein ausschließen soll. Dies gelingt in der Praxis erstaunlich gut. Und so ist es nicht verwunderlich, dass Partnerschaften, welche über das Internet entstanden sind, lt. Statistiken sogar länger halten.

Quelle: https://www.onlinedating-profi.de/

Fazit

Ob man sich im realen Leben, oder über das Internet kennengelernt hat: Der einzige Unterschied liegt letztendlich beim allerersten Kontakt. Spätestens beim ersten Date sind die Unterschiede verschwunden.

 

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...