Weihnachtsurlaub mal anders

Gehören auch Sie und Ihre Kinder zu den Menschen, die ihren Weihnachtsurlaub gerne einmal anders erleben möchten? Falls ja, ist das nicht verwunderlich. Viele Menschen wären in der kalten Jahreszeit gerne an einem Ort, an dem sie sich die warme Sonne auf den Bauch scheinen lassen können.

Afrika scheint dafür ein geeigneter Ort zu sein. Wenn Sie, durch einen guten Mückenschutz, auf das Malariarisiko vorbereitet sind und Ihre Reiseapotheke nicht zuhause vergessen, steht einem erholsamen Weihnachtsurlaub in der Ferne nichts mehr im Wege.

Weihnachtsurlaub – Ab nach Afrika

Das Weihnachtsfest muss nicht zwangsläufig bei Temperaturen um den Gefrierpunkt stattfinden. Wenn bei uns die Scheiben zufrieren, spielen Kinder in Südafrika im Badeanzug am Strand. Denn während bei uns Winter ist, herrscht in Afrika Sommer – ein wirklich gutes Argument dafür, den langen Flug auf sich zu nehmen. Zudem gibt es einige afrikanische Länder, wie Südafrika, Ägypten oder Kenia, in welchen die Zeitverschiebung nur ein bis zwei Stunden beträgt. Ihren Kindern wird daher im Weihnachtsurlaub keine Energie raubende Zeitumstellung zugemutet.

Warum ein Mückenschutz im Weihnachtsurlaub?

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihren Weihnachtsurlaub in Afrika zu verbringen, sollte ein guter Malaria-Mückenschutz Bestandteil Ihrer Reiseapotheke sein. Denn afrikanische Länder, wie

  • Ägypten,

  • Angola,

  • Marokko,

  • Nigeria oder

  • Südafrika,

gehören, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge, zu den Malaria-Risikozonen. Malaria ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die durch Stechmücken verbreitet wird. Mit einer Malariavorbeugung und dem richtigen Mückenschutz können Sie die Wahrscheinlichkeit, in Ihrem Weihnachtsurlaub zu erkranken, geringer halten.

Manchmal ist auch im Weihnachtsurlaub eine Malariavorbeugung nötig

Wenn Sie Ihren Weihnachtsurlaub in fernen Ländern verbringen möchten, die zu den Malariarisikogebieten zählen, sollten Sie und Ihre Kinder der Krankheit vorbeugen. Die Einnahme von Malariamedikamenten als Prophylaxe ist neben einem guten Mückenschutz und dem Tragen langer Kleidung eine gute Möglichkeit dafür.

Wichtig: Vor jeder Reise in Malariagebiete sollte zudem ein Arzt aufgesucht werden. Dieser berät Sie unter anderem zu den Themen: Vorbeugung, Medikamente, Reiseapotheke und Risiken.

Richtiger Mückenschutz im etwas anderen Weihnachtsurlaub

Afrika – ein wunderbarer Kontinent für den Weihnachtsurlaub! Damit Sie und Ihre Kinder vor Malaria bestmöglich geschützt sind, folgen nun ein paar Empfehlungen für den richtigen Mückenschutz in der Ferne:

  • Mückenschutzmittel/Repellentien: Wenn Sie Stechmücken den Kampf ansagen wollten, sollten Sie keinesfalls vergessen, ein gutes Mückenschutzmittel mit in Ihre Reiseapotheke zu packen. Für Malariagebiete empfiehlt die WHO unter anderem Repellentien, die den Wirkstoff DEET enthalten. Dieser hat sich in den vergangenen Jahren besonders bewährt. Neben DEET können auch Icaridin oder ätherische Öle (wie Zitronengras und Lavendel) Mücken fernhalten.

  • Moskitonetz: Netze sorgen dafür, dass eine Mücke im Weihnachtsurlaub in Afrika erst gar nicht an Sie oder Ihre Kinder herankommt. Achten Sie darauf, dass das Moskitonetz Sie nicht berührt, denn so haben Mücken keine Möglichkeit Sie durch die Maschen stechen zu können.

  • Kleidung: Versuchen Sie, wann immer Sie können, in Malariagebieten lange Kleidung zum besseren Mückenschutz zu tragen. Da die Möglichkeit besteht, dass Stiche durch die Kleidung hindurchkommen, ist das zusätzliche Einsprühen mit einem Mückenschutzmittel dennoch ratsam.

Sie sollten wissen, je weniger Mücken Sie stechen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, in Ihrem Weihnachtsurlaub, zu erkranken. Denn ohne einen Stich ist eine Malariainfektion nicht möglich.

Reiseapotheke: Für den Weihnachtsurlaub in fernen Ländern

Alle Pläne für den Weihnachtsurlaub sind geschmiedet, der Flug gebucht? Dann sollten Sie neben dem Mückenschutz noch weitere wichtige Dinge in Ihre Reiseapotheke packen. Denn das passende Arzneimittel zu bekommen, ist im Ausland oftmals schwerer. Sprachprobleme oder schlechtere medizinische Ausstattungen von Apotheken können dabei eine Rolle spielen.

Hier einige Tipps, was in Ihrer Reiseapotheke nicht fehlen darf:

  • Mittel gegen Reisekrankheit (zum Beispiel Übelkeit, Erbrechen)

  • Schmerzmittel (für eventuelle Kopf- oder Zahnschmerzen)

  • Durchfallmedikamente

  • Mullbinden (um beispielsweise eine Auflage mit einer kühlenden Salbe fixieren zu können)

  • Pflaster (für kleinere Verletzungen)

  • Desinfektionsmittel (nicht immer gibt es fließendes Wasser bei Toiletten)

  • Verbandsschere

  • Thermometer

Je nachdem in welches Land Sie Ihr Weihnachtsurlaub führt, ist es ratsam, Ihre Reiseapotheke noch weiter auszustatten. Beispielsweise sollte bei einer Nigeriareise kein Malariamedikament fehlen. Ihr Hausarzt kann Sie bezüglich einer Reiseapotheke für Ihren Weihnachtsurlaub beraten.

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...