CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

17.3.2014   |   Schwangerschaft & Baby

Babys: Deuten ist die erste kommunikative Geste

Katalanische Forscher haben bei Babys den Erwerb der Sprache in Kombination mit Gesten untersucht. Diese Studie zeigt erstmals, wie und wann Babys beides – Sprache und Geste – kombinieren können und wie sie zu kommunizieren beginnen. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler aus Barcelona in der Fachzeitschrift Speech Communication veröffentlicht.

baby

Eine der Autorinnen, Núria Esteve Gibert, erklärte in einem Interview mit SINC (ein wissenschaftlicher Informationsdienst des Landes): „Es gibt nun immer mehr Untersuchungen, die zeigen, dass die Erforschung der Sprache und menschlichen Kommunikation mehr erforderlich als die Analyse der Sprache.“ Mitteilungen bedürfen auch sprachunabhängige Elemente, wie Gesten, Gesichtsausdruck und Körperhaltung. Laut Gibert weisen ihre Beobachtungen darauf hin, dass im Übergang von der Brabbelphase zu den ersten Wörtern, d.h. noch bevor das Kind zwei Wörter aneinanderreihen kann, Gesten und Gebärden bereits eng mit der Sprachentwicklung verknüpft sind.

Für ihre Arbeit hatten die Autoren die Entwicklung von vier Kinder acht Monate lang mit Videoaufnahmen zuhause verfolgt (im Alter von 11 und 19 Monaten). Insgesamt sammelten sie über die Monate bei den 24-stündigen Aufnahmen 4.500 kommunikative Szenen bei den Babys. Dabei war vor allem das Deuten besonders wichtig, da diese Geste entscheidend für die geistige und die Sprachentwicklung ist, denn dies ist laut Aussagen der Wissenschaftler die erste kommunikative Geste, zu der Babys fähig sind und die sie verstehen.

Während der Brabelphase benutzen die Kinder Gesten auch noch unabhängig von der Sprache, aber mit dem Gebrauch von Wörtern beginnen Babys die meisten Gesten mit Sprache zu verbinden – ähnlich wie Erwachsene. Auf etwas zeigen gehört dabei zu den ersten nonverbalen Ausdrucksformen.

Quelle: EurekAlert!, Speech Communication

————————————-
Quelle:
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: CleanKids

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse