Badekleidung für Kinder

Der Sommer mit seinen ganzen Vorzügen ist da, die Ferien sind in vielen Bundesländern bereits gestartet. Für den richtigen Badeurlaub aber fehlt es noch an zweckmäßiger und angesagter Badekleidung, schließlich will man auch richtig auftreten. Die Auswahl ist groß, die Unterschiede riesig und die Qual der Wahl gegeben – all dies macht es nicht leicht, die passende Badekleidung auszuwählen.

badesaison

Wir geben Ihnen Tipps zum Kauf und den aktuellen Trends.

Ein natürliches Erscheinungsbild

Je nach dem, ob Ihr Kinder eher eine Wasserratte ist oder lieber Sandburgen baut, brauchen Sie unterschiedliche Bademoden. Am Strand selbst eignen sich moderne Badeshorts, die den klassischen Badehosen schon länger den Rang ablaufen. Wichtig ist, die Bedürfnisse des Kindes zu beachten und nicht einfach nach Gutdünken einzukaufen. Manche Kinder wollen eher ein größer ausfallendes Short, andere hingegen die knappe Buchse um in der Rutsche schneller herunter zu düsen. Kinder mit einem höheren Gewicht sollten grundsätzlich Badehosen mit einem längeren Bein tragen, denn hier werden sie sich sehr wohl fühlen. Kurze Bademode hingegen betont die Beine und den Bauch sehr stark, was entsprechend als Makel angesehen werden kann und damit eine unliebsame Belastung darstellt.

Hier gilt es, auf sehr auffällige Muster oder stark betonende Farben zu verzichten. Stattdessen lohnt sich das klassische Dunkelblau oder ein Dunkelgrün, sodass die Hose nicht deplatziert wirkt und dennoch etwas hergibt. Funktionale Badekleidung sollte vor allem aus recyceltem Polyester bestehen, denn Hautirritationen oder unangenehme Reibungen sind damit nicht möglich. Gute Modelle haben zudem eine aus Mesh bestehende Innenhose, die locker aber dennoch fest sitzt. Der Bund sollte unbedingt elastisch sein und variabel zu verstellen sein, um bei starkem Wellengang die Hose fester zu binden.

Die aktuell größte Auswahl online (momentan über 700 Produkte für Jungen und Mädchen) finden Sie in der Bademode Kategorie bei myToys. Wenn sie sich jedoch wegen der Größe, dem Schnitt oder der Passform unsicher sind und auf Nummer sicher gehen möchten, empfiehlt es sich, lieber im stationären Handel zu kaufen, da man die Kleidung hier vor dem Kauf anprobieren kann.

Materialien und UV-Schutz

Für Kinder mit leicht reizbarer oder besonders empfindlicher Haut eignet sich ein Blick auf spezielle UV-Sonnenschutzkleidung. Diese schützen die Haut vor zu starker UV-Strahlung und sind dennoch auf Anhieb nicht als solche Zweckmode zu erkennen, was von Vorteil ist. Achten Sie außerdem auf die richtige Wahl des Materials, denn bei Bademoden wird eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien verwandt. Gute Bademode besteht aus Polyester oder Polyamid, da sie den Widerstand im Wasser aufgrund der guten Eigenschaften verringern und ohne Komplikationen auch enganliegend gestaltet werden können. Polyamid trocknet  sehr schnell und weist sehr gute Wassereigenschaften auf.

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.