Versteckte Preiserhöhungen

Verpackungen, auf den ersten Blick kaum oder gar nicht erkennbar verändert oder sogar scheinbar größer, und eine „neue Rezeptur“ sind die Tricks, mit denen Unternehmen versuchen, die Preiserhöhung zu verschleiern. Gerade sind es insbesondere Waschmittel oder Waschzusätze, über die uns Verbraucherbeschwerden erreichen.

Häufig sehen sie, zumindest auf den ersten Blick, gleich aus. Doch bei genauerem Hinsehen entpuppt sich die kaschierte Veränderung: Die Verpackung ist kleiner, der Inhalt wurde einfach reduziert. Damit Unternehmen weniger Inhalt mit gleichem Preis verkaufen können, lassen sie sich einiges einfallen, um die damit verbundene Preiserhöhung zu verschleiern.

TIPP: Alle versteckten Preiserhöhungen >

Doch auch bei gleicher Füllmenge und gleichbleibendem Preis lässt sich eine Preiserhöhung leicht durchsetzen: So kann beispielsweise die angepriesene „Neue Rezeptur“ auch zu einer Erhöhung der empfohlenen Dosierung führen, wodurch das Produkt unter dem Strich ebenfalls teurer wird.

„Solche versteckten Preiserhöhungen sind ein großes Ärgernis und eine absichtliche Verbrauchertäuschung“, kritisiert Sabine Partheymüller, Expertin bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, diese Unternehmenspraxis. „Wir werden diese Maschen im Auge behalten, die Fälle weiter dokumentieren und der Öffentlichkeit zugänglich machen“, so Partheymüller weiter.

Verbraucher können versteckte Preiserhöhungen melden, die dann auf der Internetseite der Verbraucherzentrale veröffentlicht werden: www.vz-bawue.de/neue-verpackung

Bild Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.