CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

05.1.2009   |   Chemie & Co

Pestizid

Pestizid (von lat. pestis = Seuche, caedere = töten) ist eine aus dem englischen Sprachgebrauch übernommene Bezeichnung für chemische Substanzen, die lästige oder schädliche Lebewesen töten, vertreiben oder in Keimung, Wachstum oder Vermehrung hemmen.

Der Begriff „Pestizid“ ist mehrdeutig und wird oft missverständlich gebraucht, eindeutiger ist im Bereich des Pflanzenschutzes die Bezeichnung „Pflanzenschutzmittel“ und im Bereich der Schädlingsbekämpfung „Biozid“. Hersteller und Anwender bevorzugen den Begriff Pflanzenschutzmittel, während Kritiker oft von Pestiziden sprechen.

Im engeren Sinne sind Pestizide Mittel zur Bekämpfung tierischer Schädlinge (engl.: pests). In diesem Sinn wurde der Begriff hauptsächlich in den englischsprachigen Ländern verwendet. Dabei wurden die Pestizide teilweise mit den Insektiziden gleichgesetzt.

Als Pestizid im weiteren Sinne werden sämtliche Pflanzenschutzmittel, sowie die Mittel zur Schädlingsbekämpfung bezeichnet. Heute definiert auch die Environmental Protection Agency der USA den Begriff in diesem Sinn.

Wenn in der öffentlichen Diskussion von „Pestizid-Rückständen“ die Rede ist, liegt der Schwerpunkt meist auf der Belastung von Lebensmitteln mit Pflanzenschutzmittel-Rückständen.

In den Gesetzestexten der deutschsprachigen Staaten und den deutschen Fassungen der einschlägigen EU-Bestimmungen wird der Begriff „Pestizid“ nicht verwendet. Die Zulassung und die Höchstmengen von Pflanzenschutzmitteln und Bioziden sind in separaten Vorschriften geregelt. Daher sind die Zulassungsverfahren für entsprechende Wirkstoffe und Zubereitungen deutlich verschieden. Es kommt vor, dass ein Wirkstoff sowohl in Pflanzenschutzmitteln als auch in Bioziden zugelassen ist. Hinsichtlich Ausbringungsmethode, Aufwandmenge, Umweltwirkungen und der möglichen Gefährdung des Menschen bestehen jedoch große Unterschiede.

Die Pestizide können nach ihren Zielorganismen weiter unterteilt werden:

Akarizide gegen Milben
Algizide gegen Algen
Arborizide gegen Gehölze
Avizide gegen Vögel
Bakterizide gegen Bakterien
Fungizide gegen Pilze, bzw. Pilzkrankheiten
Herbizide gegen Pflanzen
Insektizide gegen Insekten
Molluskizide gegen Schnecken
Nematizide gegen Fadenwürmer (Nematoden)
Rodentizide gegen Nagetiere
Viruzide gegen Viren

 

  • Leitlinien zur Abgrenzung von Biozid-Produkten und Pflanzenschutzmitteln (EU)
  • US-EPA zu ihrem Verständnis von „Pestizid“ (engl.)
  • GLOBAL 2000 – Was sind Pestizide?
  • Greenpeace: Pestizide und Lebensmittel
  • Pestizid Aktions Netzwerk (PAN Germany)
  •  

    Quelle des Artikels / Bild: wikipedia
    Lizenz: Creative Commons Attribution/Share Alike
    Sonstiges: Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia




    Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

    help
    Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

    – Anzeige –

    Aktuelle Tests…

    ot-anilin

    ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

    Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


    – Anzeige –
    Buch- und Lesetipps

    Buchtips der Redaktion

    In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

    Aufgepasst bei Baby-Nestchen

    Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

    Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
    Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

    Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

    Babyschuhe ??? besser nicht !

    Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

    Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
    In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


    Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse