Kunterbunt und kindgerecht: Einladungen zum Kindergeburtstag einfach selbst gestalten 

Steht ein Kindergeburtstag an, werden viele Eltern schon Wochen vorher völlig kopf- und planlos. Schon bald wird eine kleine Meute von Kindern im Haus stehen und möchte beschäftigt werden! Doch mit ausreichender Vorbereitung sind derartige Ängste völlig unbegründet und Sie können der Feier Ihres kleinen Lieblings gelassen entgegensehen.

Kunterbunt und kindgerecht: Einladungen zum Kindergeburtstag einfach selbst gestalten 

To-do-Listen schreiben und den Überblick behalten

Es mag konservativ und veraltet klingen: To-do-Listen helfen immer noch am besten, den Überblick zu bewahren! Ganz oben steht natürlich die Geburtstagseinladung für Kinder zu verfassen, damit die gewünschten Gäste auch wissen, dass sie eingeladen sind. Dann geht es um die Geburtstagsgeschenke und um die Feier selbst. Was muss alles besorgt werden, sind noch Geburtstagskerzen im Haus und wer bäckt eigentlich den Kuchen? Schreiben Sie alles Punkt für Punkt auf und freuen Sie sich später über jeden Haken, den Sie an einer bereits erledigten Aufgabe setzen können. So erhalten Sie auch rein optisch eine kleine Belohnung für Ihre Bemühungen, denn mit jedem Häkchen wird die To-do-Liste kürzer.

Location bestimmen

Ehe es ans Verfassen der Einladungen geht, müssen Sie die Frage klären: Zu Hause feiern oder einen Ausflug unternehmen? Schließlich muss der Ort der Feier auf die Einladung geschrieben werden. Buchen Sie daher rechtzeitig eine Location oder ein Partyangebot, wenn Sie mit Ihrem Kind und dessen Gästen so etwas in Anspruch nehmen wollen. Ist der Termin bestätigt, kann er auch auf die Einladungen geschrieben werden. Diese sollten dann auch den Hinweis zu eventuellen Besonderheiten enthalten: Sachen für Outdoor-Erlebnisse mitbringen, Nachtwäsche bei geplanter Übernachtungsparty oder einen Helm. Sollten Sie sich beispielsweise für eine Tour mit dem Pocket Bike entscheiden, sollten die Kinder einen Helm mitbringen. In der Regel können Helme und Protektoren aber auch beim Veranstalter ausgeliehen werden, diese sollten Sie vorab klären. Eine solche Tour ist für Kinder ein riesiges Erlebnis und die kleinen Gäste werden den Geburtstag Ihres Kindes noch lange in Erinnerung behalten!

Einladungen selbst verfassen

Wie müßig es ist, alle Eltern der gewünschten Gäste anzurufen und immer wieder die gleichen Informationen durchzugeben, von denen die Hälfte später noch verloren geht. Weitaus sinnvoller ist es da, lieber gleich knallbunte und quietschvergnügte Geburtstagseinladungen zu basteln, die auf den ersten Blick offenbaren, dass es sich um einen Kindergeburtstag handelt und dass sich das Kind darauf freut. Wählen Sie aus den Vorlagen bei geburtstagseinladung-paradies.de die Variante, die Ihnen am meisten für Ihren Sohn oder für Ihre kleine Tochter gefällt. Ergänzen Sie die rein sachlichen Informationen zum Tag der Feier sowie zum Ort oder zu den geplanten Aktivitäten mit einem Foto, was die Einladung bedeutend persönlicher werden lässt. Ein kleines Einlegeblatt kann zusätzliche Informationen aufnehmen, die nicht auf die Karte gedruckt werden sollen. Das gilt beispielsweise für besondere Hinweise, die zu den gewünschten Geschenken zu beachten sind. Vergessen Sie nicht, auf die Einladung eine voraussichtliche Endzeit für die Feier zu schreiben! Hilfreich ist zudem eine Info darüber, ob Sie die Kinder nach der Feier nach Hause bringen oder ob sie abgeholt werden sollen. Das alles wird bunt, kindgerecht und lustig designt und ist eine wunderbare Möglichkeit, auf den Geburtstag aufmerksam zu machen.

Spiele vorbereiten oder spielen lassen?

Sie haben die Geburtstagsplanung mit To-do-Listen und sich dafür entschieden, zu Hause zu bleiben? Dann fürchten Sie sich nun wahrscheinlich davor, sich eine Beschäftigung für die Kinder ausdenken zu müssen. Was könnte den lieben Kleinen Spaß machen? Das Internet ist voller Tipps zum Verkleiden, Topfschlagen, Basteln oder zur Schatzsuche. Welche Erleichterung: Sie brauchen gar nicht so viel planen, denn die Kinder wollen den Tag gemeinsam genießen und auch die Freiheit haben, das zu spielen, worauf sie Lust haben. Nicht selten brauchen sie gar keine Anleitung durch einen Erwachsenen, sondern sind gleich nach der Ankunft im Zimmer des Geburtstagskindes verschwunden. Fröhliches Gelächter und teilweise etwas Getuschel, mehr bekommen Sie nicht mehr mit.

Haben Sie sich für einen Ausflug entschieden, ist ein wenig Kultur zum Geburtstag nicht die schlechteste Idee. Lassen Sie die Kinder ein Schloss besuchen, wo sie sich verkleiden können und wo sie vielleicht sogar einen mittelalterlichen Tanz lernen. Oder gehen Sie die Sache rasant an und gönnen Sie den wilden Kleinen einen Ausflug mit dem oben bereits erwähnten Pocketbike. Hierfür sollten Sie allerdings das Einverständnis der übrigen Eltern haben bzw. das Vorhaben zuvor kundtun. Das gilt übrigens für alle Unternehmungen, die nicht von zu Hause aus stattfinden! Informieren Sie die Eltern der Gastkinder darüber, dass diese unterwegs sind sowie was Sie mit ihnen unternehmen.

Bild/er: Photo by Borna Bevanda on Unsplash

Das könnte Dich auch interessieren...