Lebensretter für daheim: Warum Rauchmelder eine sinnvolle Investition sind

Von den 500 Bundesbürgern, die jedes Jahr bei einem Wohnungsbrand umkommen, sterben 95 Prozent nicht durch die Flammen direkt, sondern durch eine Rauchvergiftung.

rauchmelder„Rauchmelder verhindern zwar keine Brände, sie können aber einen Zeitvorsprung verschaffen“, sagt Karl Pieterek, Pressesprecher der Branddirektion München, in der „Apotheken Umschau“. Auch wenn sie noch nicht überall vorgeschrieben sind – in Schlaf- und Kinderzimmern sowie in Fluren sollte jeweils ein solches Gerät installiert sein, rät Pieterek. Das gelte nicht für Badezimmer und Küche, wo Wasserdampf einen Fehlalarm auslösen könnte.

Mit einer Lithium-Batterie arbeitet ein Rauchmelder bis zu zwölf Jahre. Beim Kauf soll man auf das CE-Zeichen und die DIN-Norm EN 14604 achten. Zudem sind das Qualitätssiegel des TÜV Nord sowie das brennende Q des Testzentrums Kriwan Hinweise auf geprüfte Produkte.

Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“
www.apotheken-umschau.de

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem Thema
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.