Überhitzungsgefahr: Nikon startet Austausch für EN-EL15-Akkus

Wie das Unternehmen Nikon mitteilt, wurde im Fertigungsprozess festgestellt, daß bei  dem Akku EN-EL15, der in den Kameras Nikon D7000, D800, D800E und Nikon 1 V1 eingesetzt wird. eine Überhitzung auftreten kann.

In sehr seltenen Fällen können sich die Akkus so überhitzen, daß es zu einer Deformation des Gehäuses kommen kann. Akkus mit diesem Problem wurden nur im Nikon-Fertigungsprozess festgestellt. Wie das Unternehmen weiter informiert, wurden bislang keine Probleme von Kunden gemeldet.

Nikon hat aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes aus diesem Grund einen freiwilligen Umtauschplan für die betroffenen Produkte eingerichtet.  

Dieses Problem betrifft keine EN-EL15-Akkus, die mit Kameras der Typen D7000 und Nikon 1 V1 geliefert wurden, die vor dem 29. Februar 2012 gekauft wurden, und auch keine Akkus, die einzeln vor dem 29. Februar 2012 erworben wurden.

Kunden, die einen betreffenden EN-EL15-Akku verwenden, können einen Ersatz-Akku anfordern.

Wenn die 9. Stelle der Chargennummer für den Akku EN-EL15 E oder F lautet, muss der Akku ausgetauscht werden, da er von dem Problem betroffen sein könnte

 

Weitere Informationen zum Akkuaustausch erhalten sie hier >

 

Weitere Artikel zum Thema

Nikon Verbraucherinformation: Hinweis für Benutzer der COOLPIX L23

Nikon teilt mit, dass die Nikon-Digitalkamera COOLPIX L23 in einigen seltenen Fällen übermäßig heiß werden kann, sodass sich das obere Gehäuseteil verformt. Nach Unternehmensangaben besteht keine Brandgefahr. Nikon bittet dennoch die Benutzer der betroffenen Kameras, die Stromversorgung der Kamera zu unterbinden

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Manuel sagt:

    Das klingt nun schlimmer als es sein könnte. Kann man den Akku direkt bei Nikkon eintauschen? Wie ist vorzugehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.