CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.4.2012   |   Rückrufe Elektro / Elektronik

Überhitzungsgefahr: Nikon startet Austausch für EN-EL15-Akkus


Wichtige Mitteilung zum Akku EN-EL15, der in den Kameras Nikon D7000, D800, D800E und Nikon 1 V1 eingesetzt wird.

Wie das Unternehmen Nikon mitteilt, wurde im Fertigungsprozess festgestellt, daß bei  dem Akku EN-EL15, der in den Kameras Nikon D7000, D800, D800E und Nikon 1 V1 eingesetzt wird. eine Überhitzung auftreten kann.

In sehr seltenen Fällen können sich die Akkus so überhitzen, daß es zu einer Deformation des Gehäuses kommen kann. Akkus mit diesem Problem wurden nur im Nikon-Fertigungsprozess festgestellt. Wie das Unternehmen weiter informiert, wurden bislang keine Probleme von Kunden gemeldet.

Nikon hat aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes aus diesem Grund einen freiwilligen Umtauschplan für die betroffenen Produkte eingerichtet.  

Dieses Problem betrifft keine EN-EL15-Akkus, die mit Kameras der Typen D7000 und Nikon 1 V1 geliefert wurden, die vor dem 29. Februar 2012 gekauft wurden, und auch keine Akkus, die einzeln vor dem 29. Februar 2012 erworben wurden.

Kunden, die einen betreffenden EN-EL15-Akku verwenden, können einen Ersatz-Akku anfordern.

Wenn die 9. Stelle der Chargennummer für den Akku EN-EL15 E oder F lautet, muss der Akku ausgetauscht werden, da er von dem Problem betroffen sein könnte

 

Weitere Informationen zum Akkuaustausch erhalten sie hier >

 

Weitere Artikel zum Thema

Nikon Verbraucherinformation: Hinweis für Benutzer der COOLPIX L23

Nikon teilt mit, dass die Nikon-Digitalkamera COOLPIX L23 in einigen seltenen Fällen übermäßig heiß werden kann, sodass sich das obere Gehäuseteil verformt. Nach Unternehmensangaben besteht keine Brandgefahr. Nikon bittet dennoch die Benutzer der betroffenen Kameras, die Stromversorgung der Kamera zu unterbinden




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse