CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

29.3.2012   |   Freizeit und Urlaub

Urlaub und Erholung: Deutschland günstig Campingland

Europas Campingplätze starten nach Angaben des ADAC mit Preiserhöhungen von durchschnittlich drei Prozent in die Saison 2012. Damit fällt der diesjährige Preisanstieg etwas höher aus als im Vorjahr (2,5 Prozent), aber immer noch geringer als in den letzten Jahren. 34,30 Euro müssen zwei Erwachsene mit einem 10-jährigen Kind in der Hauptsaison 2012 durchschnittlich für eine Übernachtung auf einem europäischen Campingplatz bezahlen. In diesem Preis enthalten sind Auto- und Caravanstandplatz, Nebengebühren, Strom und Warmduschen sowie Kurtaxe.

Deutlich günstiger lässt es sich in Deutschland campen. Hier bezahlt der Camper durchschnittlich 26,60 Euro pro Nacht. Noch weniger kostet die Campingübernachtung in Polen (20 Euro) sowie in Ungarn (23,20 Euro). In beiden Ländern sind die Campingpreise durch den günstigen Euro-Wechselkurs leicht gefallen.

Teuerstes Campingland in Europa ist nach wie vor Italien (44,60  Euro). Im Gegensatz zu den letzten Jahren haben sich die Kosten für eine Campingübernachtung hier aber nicht weiter erhöht. Besonders tief in die Tasche greifen müssen Camper auch in der Schweiz (40,55 Euro). Der Preisanstieg um 11,4 Prozent ist hier vor allem auf den starken Franken zurückzuführen.

Infografik: ADAC – Klick für Großansicht

Mit einer Steigerung von knapp acht Prozent ziehen die Campingpreise in Frankreich (37,20 Euro) besonders deutlich an. Schweden (31,40 Euro) erhöht ebenfalls und rückt damit vom ehemals sehr günstigen Campingland weiter ins preisliche Mittelfeld vor. Auf den teuersten Campingplätzen sind die Preisunterschiede zwischen Haupt- und Nebensaison meistens am größten. In der Vor- und Nachsaison ist das Serviceangebot allerdings oft eingeschränkt. Für alle Campingurlauber gilt: Wer nicht auf die Sommerferien als bevorzugte Reisezeit angewiesen ist, kann mit Rabatten rechnen.

Informationen zu Vergleichspreisen, Sparmöglichkeiten mit der ADAC CampCard und den mehr als 5400 Campingplätzen gibt es in den neuen ADAC Campingführern 2012, erhältlich in den Bänden Südeuropa sowie Deutschland/Nordeuropa. Sie sind zum Preis von je 19,99 Euro im Buchhandel, den ADAC Geschäftsstellen, unter www.adac.de/shop und der Telefonnummer 01805/10 11 12 (Festnetzpreis 14 Cent/Min., Mobilfunkpreise max. 42 Cent/Min.) erhältlich.

 

Weitere Artikel zum Thema

Wohin geht´s mit Kind und Camper – ADAC gibt Tipps und informiert über die kinderfreundlichsten Plätze

Über mehr als 5 000 weitere Plätze stellt der ADAC Camping-Caravaning-Führer 2011 vor. Für Familien, die mit Kindern in den Campingurlaub starten, hat der ADAC Tipps und empfehlenswerte Plätze zusammengestellt. Beim Campen mit Kindern hilft das „Familienpiktogramm“ im ADAC Campingführer: Die Plätze verfügen über großzügige Spielmöglichkeiten, Freizeitprogramme und Planschbecken.

ADAC Camping Awards 2012 – Auszeichnungen für fünf außergewöhnliche Campingplätze

Wellness, Kinderfreundlichkeit, Tradition, Zukunft und NaturMit dem ADAC Camping Award zeichnet der Club auch in diesem Jahr auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart fünf Campingplätze aus, die durch innovative und kundenorientierte Konzepte hervorstechen. In diesem Jahr kommen die Preisträger aus Deutschland, Österreich und Frankreich.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse