CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

14.3.2012   |   Freizeit und Urlaub

Entdecken Sie die europäische Notfallnummer – 112


Die Notrufnummer 112 kann von jedem Ort der Europäischen Union gebührenfrei über das Festnetz und das Mobilfunknetz angewählt werden.

Stellen Sie sich vor, Sie sind zu Hause oder in einem anderen Land der EU unterwegs und brauchen einen Krankenwagen, die Feuerwehr oder die Polizei. Wüssten Sie dann, welche Notrufnummer Sie wählen müssen?

Die Notrufnummer 112 kann von jedem Ort der Europäischen Union gebührenfrei über das Festnetz und das Mobilfunknetz angewählt werden.

Die 112 gilt aber nicht nur in allen 27 Mitgliedsstaaten der EU, sondern beispielsweise auch in folgenden Ländern: Andorra, den Färöer-Inseln, Island, Kroatien, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz, Türkei, Vatikan. Vor 20 Jahren existierten mehr als 40 nationale Notrufnummern. Deshalb beschlossen die damaligen EU-Mitgliedsländer 1991 die Einführung eines einheitlichen Notrufs unter der Nummer 112.

Aber noch immer wissen viele EU-Bürger nichts von dieser europaweiten Möglichkeit, im Notfall Polizei, Feuerwehr oder einen medizinischen Dienst zu erreichen.

Da die Europäer immer häufiger geschäftlich oder privat verreisen, könnte dieses Problem Millionen betreffen. Zum Glück brauchen Sie nicht die Notrufnummern für jedes einzelne EU-Land herauszusuchen und sich zu merken – die 112 reicht!

Über die Rufnummer 112 lassen sich die Notfalldienste in allen EU-Ländern aus dem Festnetz oder vom Mobiltelefon aus kostenlos erreichen.

Für Kinder:
Stell dir vor, du hast einen Unfall, siehst ein Feuer oder bemerkst einen Einbruch – wüsstest du, wo du anrufen musst, falls du Hilfe brauchst?  Hier könnt ihr spielerisch die Notrufnummer entdecken.

[Download nicht gefunden.]




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse