CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.2.2012   |   Gesundheit

Schleswig-Holstein Magazin: Deutlicher Anstieg von MRSA-Fällen in Schleswig-Holstein

Das multiresistente Bakterium MRSA breitet sich in Schleswig-Holstein immer weiter aus. Nach Informationen des NDR Schleswig-Holstein Magazins ist die Zahl der in den Krankenhäusern zu behandelnden Fälle in den vergangenen sechs Jahren um mehr als 400 Prozent angestiegen. 2011 waren insgesamt 2.038 Krankenhauspatienten in Schleswig-Holstein mit MRSA infiziert, 2006 gab es lediglich 511 Fälle.

Krankenhaus-Hygieniker führen die deutliche Zunahme vor allem auf eine bessere Diagnostik, aber auch auf den vermehrten Genuss von MRSA-infiziertem Frischfleisch zurück. Der MRSA-Erreger, umgangssprachlich auch als Krankenhaus-Keim bekannt, ist resistent gegen die meisten Antibiotika. Vor allem Menschen mit schwachem Immunsystem sind gefährdet.

MRSA führt u. a. zu Hautinfektionen und Muskelerkrankungen sowie in ungünstigen Fällen auch zu lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Lungenentzündung und Blutvergiftung.

Experten gehen davon aus, dass in Europa jährlich mehr als 5.000 Menschen an den Folgen einer MRSA-Infektion sterben.

Autor: N von Studnitz
Quelle: NDR Schleswig-Holstein Magazin

Weitere Artikel zum Thema

Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor gefährlichen, multiresistenten Keimen auf Geflügelfleisch

Wissenschaftler schlagen Alarm – Bundesweite Untersuchung: 42 % der Putenfleisch-Proben MRSA positiv. Mainz. Nach Recherchen der Redaktion REPORT MAINZ ist Geflügelfleisch massiv mit multiresistenten Keimen belastet. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat in einer bundesweiten Untersuchung über 2.500 Fleischproben aus dem Einzelhandel auf das Vorkommen von Methicillin-resistenten Staphylococcus aureaus kurz MRSA untersucht.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse