Die (Ent)Täuschung der Woche: Der „Monte Drink“ von Zott

Der „Monte Drink“ von Zott wurde 2010 von mehr als 30.000 Verbrauchern zur Verbrauchertäuschung des Jahres gekürt und hat damit den “Goldenen Windbeutel” gewonnen. Zu Recht! Zott jubelte Eltern eine Zuckerbombe für Kinder unter und bewarb diese als gesunde “Zwischenmahlzeit”. Nun startet das Unternehmen eine Kampagne, mit der angeblich alles anders werden soll. So sollen künftig “Produktaussagen transparent und unmissverständlich an der Verbraucher kommuniziert werden”. Zu diesem Zweck soll u.a. das Wörtchen “Zwischenmahlzeit” komplett aus den Werbeaussagen verschwinden. Außerdem sei beim Monte Drink eine “Zuckerreduzierung” im gange.

Aber: Bei genauem Hinsehen entpuppt sich die Kampagne als neue Täuschungsoffensive. Weil der öffentliche Druck nicht mehr erlaubt, die Monte-Zuckerbomben als gesunde “Zwischenmahlzeiten” zu bewerben, hat sich Zott den Fußballnationaltorwart René Adler ins Boot geholt. Als “Markenbotschafter” verkörpert er das, was die Sprache nicht mehr sagen darf: Monte ist eine gesunde und sportliche Zwischenmahlzeit. Doch es geht nicht um die Wortwahl, es geht um die Botschaft. Und die ist die alte.

Und egal, ob im Fläschchen oder im Becher: Monte ist und bleibt eine Süßigkeit. Da ändert auch eine Zuckerreduzierung des Monte Drinks von 8 auf knapp 7 Würfeln Zucker nichts dran. Erst recht nicht, wenn die anderen Monte-Produkte offenbar unverändert bleiben.

Deshalb: Beschweren Sie sich jetzt direkt bei Zott über diese wiederholte und besonders dreiste Art der Verbrauchertäuschung!

Hersteller: Zott
Produkt: Monte Drink
Verbraucherservice:
Telefon: 09078 801-0
Fax: 09078 801-110
E-Mail: info@zott.de

Stand bzw. Erstveröffentlichung auf abgespeist.de: 21.07.2011

Mehr Informationen »

Auf abgespeist.de können Verbraucher dem Unternehmen die Meinung sagen. Fordern Sie Storck auf, mit dieser Irreführung Schluss zu machen!
Jetzt beschweren »


Quelle:

foodwatch e. v.
brunnenstraße 181
10119 berlin

www.foodwatch.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.