CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

07.2.2011   |   Die (Ent)Täuschung der Woche

Die (Ent)Täuschung der Woche: Der „Monte Drink“ von Zott


Nur noch so süß wie Coca Cola

Der „Monte Drink“ von Zott wurde 2010 von mehr als 30.000 Verbrauchern zur Verbrauchertäuschung des Jahres gekürt und hat damit den “Goldenen Windbeutel” gewonnen. Zu Recht! Zott jubelte Eltern eine Zuckerbombe für Kinder unter und bewarb diese als gesunde “Zwischenmahlzeit”. Nun startet das Unternehmen eine Kampagne, mit der angeblich alles anders werden soll. So sollen künftig “Produktaussagen transparent und unmissverständlich an der Verbraucher kommuniziert werden”. Zu diesem Zweck soll u.a. das Wörtchen “Zwischenmahlzeit” komplett aus den Werbeaussagen verschwinden. Außerdem sei beim Monte Drink eine “Zuckerreduzierung” im gange.

Aber: Bei genauem Hinsehen entpuppt sich die Kampagne als neue Täuschungsoffensive. Weil der öffentliche Druck nicht mehr erlaubt, die Monte-Zuckerbomben als gesunde “Zwischenmahlzeiten” zu bewerben, hat sich Zott den Fußballnationaltorwart René Adler ins Boot geholt. Als “Markenbotschafter” verkörpert er das, was die Sprache nicht mehr sagen darf: Monte ist eine gesunde und sportliche Zwischenmahlzeit. Doch es geht nicht um die Wortwahl, es geht um die Botschaft. Und die ist die alte.

Und egal, ob im Fläschchen oder im Becher: Monte ist und bleibt eine Süßigkeit. Da ändert auch eine Zuckerreduzierung des Monte Drinks von 8 auf knapp 7 Würfeln Zucker nichts dran. Erst recht nicht, wenn die anderen Monte-Produkte offenbar unverändert bleiben.

Deshalb: Beschweren Sie sich jetzt direkt bei Zott über diese wiederholte und besonders dreiste Art der Verbrauchertäuschung!

Hersteller: Zott
Produkt: Monte Drink
Verbraucherservice:
Telefon: 09078 801-0
Fax: 09078 801-110
E-Mail: info@zott.de

Stand bzw. Erstveröffentlichung auf abgespeist.de: 21.07.2011

Mehr Informationen »

Auf abgespeist.de können Verbraucher dem Unternehmen die Meinung sagen. Fordern Sie Storck auf, mit dieser Irreführung Schluss zu machen!
Jetzt beschweren »


Quelle:

foodwatch e. v.
brunnenstraße 181
10119 berlin

www.foodwatch.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse