CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

19.2.2014   |   Rückrufe Elektro / Elektronik - Rückrufe Haushalt & Garten

Brandgefahr durch Geschirrspüler: Verbraucher sollten unbedingt ihre Geräte überprüfen!!


Endkunden sollten unbedingt ihre Geschirrspüler der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa, Junker+Ruh und Vorwerk überprüfen! Auch Küppersbusch warnt!

bsh-recallDie Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) weist weiterhin auf den Rückruf von fehlerhaften Spülmaschinen hin, die zwischen 1999 und 2005 produziert wurden.

Die betroffenen Geschirrspüler der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh, sowie Geräte die in Vorwerk Küchen verbaut wurden (Geschirrspüler GS484 – Vorwerk), können aufgrund eines Fehlers eines elektronischen Bauteils im Bedienfeld überhitzen. Das kann in äußerst seltenen Fällen zu einem potenziellen Brandrisiko führen.

Bislang sind bereits fast 90 solcher Überhitzungsprobleme aufgetreten.

ACHTUNG !

Küppersbusch warnt vor Überhitzung und Brandgefahr bei Geschirrspülern

Otto warnt vor Überhitzungsgefahr bei Geschirrspülern

Seit dem Start des Rückrufes durch die BSH Ende August 2013 konnten knapp 190.000 fehlerhafte Geräte von möglichen 2 Millionen in Deutschland betroffenen Geschirrspülern identifiziert werden. Verbleiben noch etwa 1.8 Millionen Geschirrspüler, die potentiell betroffen sein können.

Aufgrund des Alters werden inzwischen wohl einige der Geräte bereits entsorgt worden sein, dennoch sollten Endkunden  unbedingt ihre Geschirrspüler überprüfen!

Seriennummer überprüfen >>

Auf der Website www.dishcareaction.de können Konsumenten überprüfen, ob ihr Geschirrspüler betroffen ist. Alternativ steht unter der kostenlosen Telefonnummer 00800-19 08 19 08 ein eigens eingerichtetes Callcenter zur Verfügung. Die BSH bietet in allen Ländern eine kostenfreie Reparatur an.

Besitzern eines betroffenen Geschirrspülers wird empfohlen, das Gerät bis zur Reparatur vorsichtshalber nur unter Aufsicht zu benutzen. Das heißt, es sollte jemand im Haus sein, wenn der Geschirrspüler in Betrieb ist.  

Quelle: BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH

Hintergrund
Bereits im März 2013 wurden fast 500.000 Geräte in Großbritannien aufgrund Brandgefahr zurückgerufen. Auf telefonische Nachfrage wurde uns damals mitgeteilt, dass keine Geräte betroffen seien, die in Deutschland verkauft wurden.

Verbraucherinformation vorbildlich

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse