CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

06.6.2011   |   EHEC - Rückrufe Lebensmittel

EHEC-Verdacht: Handelshof nimmt Sprossen aus dem Regal

Köln, 6. Juni 2011 / Unmittelbar nachdem am Sonntagabend (5. Juni 2011) bekannt wurde, dass Sprossen aus einem Betrieb in Niedersachsen möglicherweise mit EHEC-Keimen belastet sind, hat Handelshof vorsorglich sämtliche Sprossen dieses Erzeugers aus dem Verkauf genommen.

Der Gartenbaubetrieb in der Nähe von Uelzen zählt zu den Lieferanten der Handelshof-Großverbrauchermärkte  in Hamburg-Harburg, Stade, Lüneburg, Schwerin, Rostock und Güstrow. Insgesamt waren sechs Artikel des Erzeugers bei Handelshof im Verkauf.

Bereits vor dem Verkaufsstart am Montagmorgen waren sämtliche im Verdacht stehenden Produkte aus den Regalen genommen worden. Kunden, die in den vergangenen 8 Tagen Produkte des Erzeugers bei Handelshof gekauft haben, werden seit Bekanntwerden des Verdachts direkt informiert.

 

Handelshof-Gruppe

Die Handelshof-Gruppe betreibt in Deutschland 16 Cash & Carry-Märkte in Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und im Großraum Hamburg. Das Angebot der Handelshof Märkte richtet sich an Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsverpflegung, Handel, selbstständige Unternehmer und Freiberufler.

Handelshof-Kunden können ihre Waren sowohl über die 16 Märkte beziehen als auch über den Liefergroßhandel. Zu diesem Zweck betreibt der Cash & Carry-Anbieter eine eigene Ablieferlogistik mit modernsten Kühl-LKW, die Großbestellungen ins Haus liefert.

Zurzeit beschäftigt das Unternehmen rund 2.300 Mitarbeiter (Stand Dezember 2010). Wichtigster Kooperationspartner der Handelshof-Gruppe auf dem Gebiet der Warenbeschaffung und Logistik ist EDEKA, Deutschlands größter Lebensmittel-Händler.

Unternehmensstruktur

Die Aktivitäten der Handelshof-Gruppe werden von der Handelshof Management GmbH mit Sitz in Köln-Porz gesteuert. Hier hat das Unternehmen zentrale Funktionsbereiche wie Wareneinkauf, Marketing, IT und Management konzentriert. Die Zentrale steht im permanenten und direkten Austausch mit den Märkten vor Ort und stellt so eine gleich bleibend hohe Produkt- und Servicequalität sowie optimale Einkaufskonditionen für die Kunden sicher.

Die Handelshof-Gruppe betreibt Cash & Carry-Märkte an folgenden Standorten:
•Arnsberg
•Bielefeld
•Bocholt
•Detmold
•Güstrow
•Hamburg-Harburg
•Hamm
•Haan
•Köln-Poll
•Köln-Müngersdorf
•Lüneburg
•Mönchengladbach
•Rheinbach
•Rostock
•Schwerin
•Stade




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse