Kinder und Computer: Worauf ist zu achten?

In der heutigen Zeit stellt der Computer ein Medium dar, das aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Deshalb sollte jeder mit ihm umgehen können. Dabei kommt jedoch die Frage auf, worauf beim Umgang der Kinder mit diesem Gerät zu achten ist. Benötigen diese einen eigenen Rechner und ab wann sollte man Kinder an den Computer lassen? Wie lange dürfen sie vor diesem Medium verbringen und welche Inhalte sind wirklich kindgerecht? Mit welchen Tipps schaffen es Eltern, die Kinder richtig an die Nutzung dieses Geräts heranzuführen?

Kinder und Computer: Worauf ist zu achten?

Brauchen Kinder einen eigenen Computer?

Insbesondere junge Kinder benötigen keinen eigenen Rechner. Sinnvoller ist es, wenn diese den Computer der Eltern mitbenutzen. So sehen die Eltern, womit sich die Kleinen an dem Gerät beschäftigen. Befindet sich das Gerät hingegen im Kinderzimmer, so haben diese kaum einen Überblick darüber, wann, wie oft und wie lange der Nachwuchs dieses benutzt. Zudem wird die Kommunikation gefördert, wenn der Computer sich zum Beispiel im Wohnzimmer befindet. Dies bietet den Vorteil, dass die Kleinen die Eltern bei möglichen Problemen direkt fragen können.

Ab welchem Alter dürfen die Kleinen an den Rechner?

Grundsätzlich sollte man die erste Berührung mit diesem Gerät davon abhängig machen, ob sich das Kind für dieses interessiert. Denn es ist auf keinen Fall sinnvoll, den Nachwuchs mit dem Rechner zu konfrontieren, wenn er dafür kein Interesse zeigt. Zudem sollte man die Kleinen jedoch auch nicht von dem Medium fernhalten, wenn diese dafür Begeisterung zeigen. Generell ist es in Ordnung, wenn Kinder mit vier oder fünf Jahren an den Rechner dürfen. Haben sie ältere Geschwister, so interessieren sich die Kleinen tendenziell früher für den Computer.

Welche Nutzungszeiten sind sinnvoll?

Die Kleinen sollten auf keinen Fall zu viel Zeit vor dem Medium verbringen, da andere Beschäftigungsmöglichkeiten ebenfalls wichtig sind. Neben ausreichend Bewegung sollten auch Spielräume außerhalb der virtuellen Welt geschaffen werden. Dennoch darf man seinen Nachwuchs auf keinen Fall von Computern fernhalten. Sinnvoll ist es, ein gesundes Maß für die Nutzung des Mediums zu finden. Generell sollten die Eltern selbst darüber entscheiden, wie lange ihr Nachwuchs in der digitalen Welt unterwegs sein darf. Experten empfehlen jedoch für Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren eine maximale Nutzungsdauer von 20 Minuten. Sechs- bis Siebenjährige dürfen dagegen bereits 30 Minuten am Rechner verbringen. Ist das Kind zwischen acht und zwölf Jahren alt, so ist eine Stunde täglich in Ordnung. Auch mit älterem Nachwuchs sollte man eine Vereinbarung über die Mediennutzung treffen und darauf achten, dass dieser seine Freizeit mit weiteren Beschäftigungsmöglichkeiten füllt.

Welche Inhalte sind kindgerecht?

Empfehlenswert ist die Anschaffung von kindgerechter Software. Diese sollte auf das Alter der kleinen angepasst sein und einen Lerneffekt haben. Deshalb sollten Eltern zuvor unbedingt sämtliche Spiele überprüfen, bevor sie ihrem Nachwuchs diese erlauben. Nur so stellen sie sicher, dass diese wirklich für die Kleinen geeignet sind.

Wichtige Tipps

Wichtig ist es, die Kinder richtig an die Nutzung des Computers heranzuführen. Dabei ist es sinnvoll, dass die Eltern die Kleinen fachkundig unterstützen. Sind diese sich jedoch selbst beim Umgang mit dem Rechner noch unsicher, ist dieser kostenlose PC-Ratgeber empfehlenswert. Ihn ihm können wichtige Aspekte zum Umgang mit dem Computer nachgelesen werden. So können die Eltern ihrem Nachwuchs richtig an das Medium heranführen. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Kinder den Computer sinnvoll nutzen. Dafür eignet sich zum Beispiel geeignete Lernsoftware. Zudem sollten Eltern mit den Kleinen feste Regeln zur Nutzung vereinbaren. So steht dem sinnvollen Umgang mit dem Rechner nichts im Weg.

 

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...