Kinder leiden unter Streit zwischen Vater und Mutter

Auch Kinder leiden darunter, wenn es Streit zwischen Vater und Mutter gibt. Davor warnen Experten von der Southern Methodist University in Dallas.

streit

Insbesondere Väter übertragen die negative Stimmung ihrer ehelichen Konflikte auch auf ihre Kinder und beeinflussen damit die Beziehung zu ihrem Nachwuchs negativ. Mütter dagegen können einen Tag nach der Streitigkeiten zwischen der Beziehung zum Kind und dem Ehekonflikt trennen.

Die Ergebnisse basieren auf Daten von 203 Familien, die 15 Tage lang täglichen Tagebuch führten. Mütter und Väter bewerteten die Qualität ihrer Ehe und die Beziehung zu ihrem Kind am Ende eines jeden Tages.

Die Autoren fanden heraus, dass, wenn die Eltern von Spannungen und Konflikten in ihrer Ehe berichteten, gleichzeitig an diesem Tag die Interaktionen mit ihrem Kind von Spannungen und Konflikten begleitet waren. Die Experten stellten bei den Reaktionen auf Konflikte deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen fest.

„Es schien sogar so, dass Mütter versuchten, bei ihrem Kind die ehelichen Spannungen zu kompensieren“, sagte eine der Autorinnen, Professor Chrystyna D. Kouros. „Eine schlechte Ehephase hatte eine Verbesserung der Beziehung zwischen der Mutter und dem Kind zur Folge. Bei Müttern war die erste negative Reaktion gegenüber ihrem Kind nur kurzlebig“

Das war bei Vätern nicht der Fall, so die Forscher. „In Familien, wo die Mutter Anzeichen einer Depression zeigte, beschäftigete sich derVater weniger mit seinem Kind, und es verschlechterte sich ihre Beziehung – auch in den folgenden Tagen.
Die Psychologen folgern daraus, dass die Ehe der Dreh- und Ankerpunkt der ganzen Familie ist und ihre Qualität die Familienbeziehungen bestimmt.

Die Arbeit wurde im Journal of Family Psychology veröffentlicht.

Quelle: Southern Methodist University, Journal of Family Psychology

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.