CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

13.5.2014   |   Gesundheit

Übergewicht rückläufig? – Zahl der dicken Kinder steigt nicht mehr


Dennoch sind Kinder heutzutage dreimal so häufig übergewichtig wie in den 1980er Jahren, geben die Autoren zu bedenken

(aid) – In den vergangenen 10 bis 15 Jahren ist die Zahl der übergewichtigen Kinder in vielen Industrieländern konstant geblieben und teilweise sogar gesunken. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine Studie der Ulmer Universitätsklinik. Die Wissenschaftler hatten Einzeluntersuchungen verschiedener Industrieländer ausgewertet. Für Deutschland wurden Daten aus Schuleingangsuntersuchungen mit jährlich mehr als einer halben Million Kindern analysiert. 

waageIn den 1980er und 1990er Jahren hatte die Zahl der übergewichtigen Kinder in den Industrieländern drastisch zugenommen. Seit dem Jahr 2000 ist jedoch dieser Trend nicht mehr zu beobachten, und in manchen Ländern sind die Zahlen sogar rückläufig.

Die positive Entwicklung findet sich zum Beispiel in Deutschland, den USA, Schweiz, Frankreich und Australien. Sie ist international bei Mädchen ausgeprägter als bei Jungen und im Vorschulalter deutlicher als im Grundschulalter und in der Jugend.

Dennoch sind Kinder heutzutage dreimal so häufig übergewichtig wie in den 1980er Jahren, geben die Autoren zu bedenken. Die positive Tendenz gilt offenbar nur für Kinder mit einem vergleichsweise geringen Übergewicht, während die Zahl der extrem übergewichtigen Jungen und Mädchen weiter zunimmt. 

Vermutlich wirken inzwischen Aufklärung und bessere Ernährungs- und Bildungsangebote, erklären die Wissenschaftler den insgesamt positiven Trend. Nach aktuellen Studien gehen der Konsum zuckerhaltiger Erfrischungsgetränke und die Fernsehnutzung in vielen Industrieländern leicht zurück, während der Obst- und Gemüseverzehr und die Dauer der aktiven Freizeitgestaltung zunehmen. Im Gegensatz dazu sind in armen Ländern, die den westlichen Lebensstil übernommen hatten, immer mehr Kinder von Übergewicht und Adipositas betroffen.

Heike Kreutz, www.aid.de

Weitere Informationen:  www.uniklinik-ulm.de

Fragen beantworten aid-Experten im Forum „Säuglings- und Kinderernährung“ auf www.was-wir-essen.de

aid-Heft „Das beste Essen für Kinder“
Bestell-Nr. 1447, Preis: 2,50 Euro, www.aid-medienshop.de

Quelle:
aid infodienst
www.aid.de


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse