Hundebissen vorbeugen: Welche Regeln sollten Kinder bei Hunden beachten?

Gerade kleine Kinder wollen jeden Hund gerne streicheln. Für sie ist es schwer zu begreifen, dass ein Hund lieb aussehen kann, aber dennoch beißt. Eltern sollten ihrem Kind deshalb frühzeitig ein paar Verhaltensregeln beibringen, wie es Hunde behandeln und wie es in Gefahrensituationen reagieren sollte. Ein kleines Kind darf nie allein mit einem Hund gelassen werden.

Old_English_TerrierDas Kind sollte folgende Regelen beachten:

  • nie zu einem Hund hingehen, bei dem kein Besitzer in der Nähe ist. Wenn ein Besitzer dabei ist, sollte es erst einmal fragen, ob es den Hund streicheln darf.
  • keinenfalls sollte es durch einen Zaun greifen, um einen Hund zu streicheln.
  • es sollte keinem Hund nachlaufen.
  • in der Nähe eines Hundes sollte es nicht laut herumschreien.
  • sofort stehen bleiben, Blick abwenden, nicht schreien und gestikulieren, wenn ein aggressiver Hund frei herumläuft. Wenn das Kind zuvor mit einem Ball oder etwas anderem gespielt hat, sollte es das Spielzeug auf dem Boden liegen lassen.
  • nie – auch nicht wenn es sich bedroht fühlt – vor einem Hund weglaufen (weckt den Jagdinstinkt des Hundes).
  • wenn es vor einem Hund hingefallen ist, liegen bleiben, mit beiden Händen den Nacken schützen und den Bauch in Richtung Boden – flach oder kugelig liegend („sich tot stellen“).
  • dem Hund nicht starr in die Augen schauen, denn das fasst dieser als Aggression auf.
  • auf keinen Fall eingreifen, wenn zwei Hunde miteinander kämpfen.
  • immer von vorne auf den Hund zugehen und die Hände unten lassen (damit der Hund nicht erschrickt).
  • einen Hund nie beim Essen oder beim Schlafen stören.
  • nichts tun, damit der Hund sich bedroht fühlt. Es sollte den Hund nicht beim Schwanz ziehen oder ihn ärgern. Wenn das Kind die Hände hochhebt, will der Hund sehen, ob und was diese halten.

Amerikanische Pädiater raten Eltern, keinen Hund anzuschaffen, wenn Kinder im Haus jünger als vier Jahre sind. Auch Babys in einer Wiege sollten nicht mit einem Hund alleine gelassen werden. Laut einer aktuellen englischen Studie werden Kinder häufig nicht von fremden, sondern ihnen bekannten Hunden gebissen (98%) – über die Hälfte der Hunde sind sogar die eigenen Haustiere der Familie (55%). Und oft ist es ein junger, noch untrainierter Hund, der zubeisst, so die englischen Experten.

Inhaltliche Quellenangaben: AAP News, Clinical Otolaryngology, springermedizin.de

Quelle: BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de

[hr_strip]

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 

[hr_strip]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.