Kategorie: Allgemein

Weltfrauentag: Fairer Handel macht Frauen stärker

Berlin, 08.03.2011. Wenn man sich aus gegebenem Anlass ein Bild davon macht, wer in welchem Maß in den Genuss der eigentlich für jeden geltenden Menschenrechte kommt, stellt man schnell fest: Besonders oft werden sie Frauen und Mädchen vorenthalten. Wer den Fairen Handel unterstützt, verhilft insbesondere ihnen zu besseren Perspektiven.

Kakaobutterfettsäure mit Dioxin belastet

Eine Kakaobutterfettsäure, die ein hessischer Futterölhersteller selbst bezogen und zur Herstellung eines Futteröls verwendet hat, ist mit Dioxin verunreinigt. Hessens Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich hat heute die Ergebnisse der Proben bekannt gegeben, die bei dem hessischen Futterölhersteller genommen wurden. Danach sind vier von fünf verwendeten Komponenten nicht zu beanstanden. Die Untersuchung...

Kinderrechte in die Verfassung!

Das Aktionsbündnis Kinderrechte fordert eine explizite Verankerung der Kinderrechte in der deutschen Verfassung. Auf einem Symposium im Deutschen Bundestag riefen UNICEF, der Deutsche Kinderschutzbund, das Deutsche Kinderhilfswerk und die Deutsche Liga für das Kind gemeinsam dazu auf, die Rechtsposition von Kindern in unserer immer älter werdenden Gesellschaft zu stärken.

Bisphenol-A-Verbot für Babyfläschchen

Berlin: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßte die heutige Erklärung des Bundesverbraucherschutzministerium, ab dem 1. Juni die gesundheitsgefährdende Chemikalie Bisphenol A in Babyfläschchen zu verbieten, kritisierte aber zugleich die Übergangsfrist von drei Monaten für bereits hergestellte Artikel und mahnte ein generelles Verbot der Chemikalie in allen Anwendungen...

Bisphenol A in Babyfläschchen wird vorsorglich verboten

Gesundheitliche Nachteile durch Bisphenol A in Lebensmitteln sind nach einer Einschätzung der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde nicht zu befürchten. Die Mengen an Bisphenol A, die von der Bevölkerung in Deutschland mit der Nahrung aufgenommen werden, liegen in allen Altersgruppen deutlich unter dem festgelegten Grenzwert.

CleanKids-Magazin gratuliert! – Der Bähh 2010 geht an KiK

Sage und schreibe 18 Rückrufe von Produkten aus dem Sortiment des Textildiscounters sind 2010 auf CleanKids publiziert worden. Leider hat sich an der Unternehmenspolitik in Sachen Verbraucherinformation im Vergleich zu 2009 auch 2010 nichts geändert. So gut wie keine Veröffentlichungen der betroffenen Produkte über den Onlineauftritt des Textilriesen.

Gesund durchs bunte Treiben: Tipps für Schminke und Kostüme

Schrille Schminke, knallbunte Kostüme: Die „fünfte Jahreszeit“ steuert auf ihren farbenfrohen Höhepunkt zu. Im Gegensatz zu Alltagskosmetik und Kleidung enthalten Karnevalsschminke und Kostüme in der Regel deutlich mehr Farbstoffe, die beispielsweise die Haut reizen können. Damit Narren und Jecken sich unbesorgt in den Trubel stürzen können, gibt das LUA Tipps...

Gift in Kinderspielzeug kein Thema bei Spielwarenmesse – BUND: Hersteller müssen endlich Verantwortung übernehmen

Berlin/Nürnberg: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kritisierte anlässlich der morgen beginnenden Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg, dass Kinder immer noch nicht ausreichend vor Schadstoffen in Spielzeug geschützt werden. Erst im vergangenen Oktober hatte die Stiftung Warentest hohe Schadstoffbelastungen in Spielwaren nachgewiesen. Gefunden wurden unter anderem krebserregende polyaromatische Kohlenwasserstoffe...

CleanKids-Magazin vergibt am 11.02.2011 zum zweiten Mal den BÄHH des Jahres

(ck)- In Anlehnung an die ersten kindlichen Ausdrücke (bähh steht für schlecht, Pfui etc.) wird 2011 nun zum zweiten Mal vom CleanKids-Magazin der Bähh  des Jahres vergeben. Der Bähh ist ein Negativpreis, der an ein Produkt, ein Unternehmen aber auch an Einzelpersonen verliehen werden kann, welche sich ganz besonders Bähh verhalten!

Streit um neue Pestizidverordnung aus dem Aigner-Ministerium

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner will die Hürden bei der Zulassung von Pestiziden deutlich senken. Das geht aus einem Gesetzentwurf des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hervor, der dem ARD-Magazin MONITOR exklusiv vorliegt (Sendung am 27.01., 22.15 Uhr). Danach soll das Umweltbundesamt (UBA) bei der Zulassung von Pestiziden künftig kein Veto-Recht...