Schwanger heiraten – Tipps

Geht es der werdenden Mama gut, geht es auch dem Baby gut. Daher sollte jede schwangere Frau während der Schwangerschaft Stress vermeiden. Dies gilt auch für die Hochzeitsvorbereitungen. Bei aller Euphorie auf diesen besonderen Anlass sollte das Ausmaß der Planungsphase und auch der Hochzeitstag selbst nicht unterschätzt werden. Denn bevor der Hochzeitstermin ansteht, sind viele organisatorische Dinge zu erledigen und zahlreiche Wege zu laufen. Sogar der Hochzeitstag wird mit wachsendem Babybauch zunehmend zur Strapaze.

Schwanger heiraten oder lieber mit der Hochzeit bis nach der Geburt warten?

Schwanger heiraten oder lieber mit der Hochzeit bis nach der Geburt warten?

Diese Frage kann letztlich nur die werdende Mama selbst beantworten. Die Vorteile und Nachteile sollten gegeneinander abgewogen werden. Wichtig ist, dass die Schwangere sich selbst gut einschätzen kann und auch mit den nicht vorhersehbaren Faktoren rechnet.

Manche schwangere Frauen blühen im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester auf, nachdem in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft Übelkeit und Müdigkeit das Wohlbefinden stark eingeschränkt haben. Andere schwangere Frauen fühlen sich zunehmend unwohler, wenn der Babybauch wächst und das Baby auf die Blase drückt. Die Vorteile, entweder vor oder nach der Schwangerschaft zu heiraten, liegen klar auf der Hand – ohne Babybauch lassen sich die vielen Wege leichter bewerkstelligen. Insbesondere die Behördengänge sind deutlich einfacher, wenn vor der Geburt des Kindes geheiratet wird.

Auch die Auswahl von Eheringen, Brautschuhen und Brautkleid lässt sich leichter ohne die typischen Schwangerschaftsbeschwerden gestalten. Doch gerade, wenn Mann und Frau von der Schwangerschaft überrascht wurden und eine Hochzeit zwar in Erwägung gezogen wurde, aber noch nicht konkret geplant war, ist mit Hinblick auf das gemeinsame Sorgerecht eine vorgezogene Ehe durchaus eine Überlegung wert. Obwohl die meisten schwangeren Paare nicht darüber nachdenken möchten und negative Gedanken am liebsten zur Seite drängen wollen: Sollte es während der Schwangerschaft oder bei der Geburt zu unerwarteten Komplikationen kommen, ist durch die vorausgegangene Eheschließung die rechtliche Lage geklärt.

Schwanger heiraten: Wann ist der beste Zeitpunkt für die Hochzeitsfeier?

Aus verschiedenen Gründen ist der beste Zeitpunkt für die Hochzeit zwischen dem 4. und 6. Schwangerschaftsmonat. Im zweiten Trimester fühlen sich die meisten Frauen am wohlsten und können die Hochzeitsfeier genießen.(Aufzählung)Die schwangerschaftsbedingte Hormonumstellung hat sich eingependelt. Die morgendliche Übelkeit und ebenso die Müdigkeit hat nachgelassen. Der Babybauch ist noch relativ klein. Das Bewegen fällt noch nicht ganz so schwer, wie im letzten Schwangerschaftsdrittel. Damit sich jedoch der Hochzeitstermin im zweiten Drittel der Schwangerschaft realisieren lässt, sind sämtliche Schritte der Hochzeitsplanung im ersten Schwangerschaftstrimester zu erledigen. Mit den nachfolgenden Tipps sollte dies kein Problem sein!

Tipps für die Hochzeitsvorbereitungen trotz Schwangerschaft

Umso früher die Planung der Hochzeit beginnt, desto weniger Stress kommt für die werdende Mama auf. Als schwangere Braut sollte man die beste Freundin, Mutter, Schwiegermutter und die eigene Schwester bitten, bei den Vorbereitungen behilflich zu sein. Organisatorische Dinge wie die Gestaltung der Einladungskarten, Auswahl der Hochzeitslocation, die Suche nach einer Hochzeitsband und einem geeigneten Restaurant sowie Ideen für die Hochzeitsdekoration lassen sich an den Bräutigam, enge Freunde und die engsten Verwandten delegieren. Die Sorge, dadurch das Zepter aus der Hand geben zu müssen, ist unbegründet, da die letzte Entscheidung stets dem Brautpaar überlassen werden sollte. Darum ist es sinnvoll, die Hochzeitshelfer zu bitten, Ideen zu sammeln und Vorschläge zu unterbreiten, was Restaurant, Location, Dekoration und Musik anbetrifft.

Selbstverständlich gibt es auch Organisatorisches, um das sich die schwangere Braut selbst kümmern muss. Sei es, wenn die Anprobe für ein hübsches Brautkleid oder die Auswahl der Eheringe ansteht. Die Brautmutter kann ein Brautstudio vor Ort erkunden und die werdende Mama zur Anprobe begleiten und dabei behilflich sein, einen erfahrenen Schneider zu suchen, der kurz vor dem Hochzeitstermin das Brautkleid individuell anpasst, damit der Babybauch gut hineinpasst.

Auch diese Tipps vereinfachen die Vorbereitungen, wenn ein Paar schwanger heiraten möchte:

  • Die Suche nach zauberhaften Eheringen kann bequem und stressfrei zuhause vom Sofa erledigt oder auf einen Zeitpunkt nach der Geburt verschoben werden.
  • Für die Hochzeitsreise wird ein Reiseziel innerhalb des Heimatlandes ausgewählt.
  • Unbedingt eine Reiserücktrittversicherung abschließen.
  • Eine Freundin oder einen Freund bitten, sich um die Hochzeitsspiele zu kümmern.
  • Eine zuverlässige Person darum bitten, sich als Fahrerin bzw. Fahrer zur Verfügung zu stellen.
  • Ein ruhiges Wochenende lässt sich für ein romantisches Abendessen in einem der favorisierten Restaurants nutzen, um ein Testessen zu verkosten und die Details für das Hochzeitsmahl mit dem Restaurantbetreiber zu besprechen.

Wichtig ist es ebenfalls, am Tag der Hochzeit die Unterstützung einer Vertrauensperson in Anspruch nehmen zu dürfen. Oftmals ist es die beste Freundin, die Schwester oder die Brautmutter, die der schwangeren Braut zur Seite steht und dafür Sorge trägt, dass es der werdenden Mama am Hochzeitstag an nichts mangelt und entlastet wird.

 Bild von Tú Anh auf Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...