Finanztest: Risikolebensversicherung – Guten Schutz gibt es schon für 20 Euro im Monat

Vor allem junge Familien und Alleinerziehende sollten Angehörige mit einer Risikolebensversicherung finanziell absichern. Für die Februar-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest hat die Stiftung Warentest deshalb die Tarife von 37 Anbietern untersucht. Das Ergebnis: Schon für 20 Euro monatlich kann sich eine 35-Jährige mit einer Versicherungssumme von 250.000 Euro 30 Jahre lang versichern.

Wer Angehörige im Todesfall absichern möchte, braucht eine Risikolebensversicherung. Die Tarife sind günstig, wie der aktuelle Test der Stiftung Warentest zeigt. Das liegt daran, dass die Police nur im Todesfall greift. Anders als eine Kapitallebensversicherung zahlt sie nichts aus, wenn der Kunde am Laufzeitende noch lebt. Sie kostet dafür auch nur etwa ein Zehntel. Einige Tarife bieten jedoch an, die Versicherungssumme schon vor dem Tod auszuzahlen, wenn eine schwere Krankheit mit tödlichem Verlauf vorliegt.

Trotzdem gibt es auch bei der Risikolebensversicherung enorme Preisunterschiede bei den einzelnen Anbietern. Teure Verträge kosten mitunter fast dreimal so viel wie günstige. „Dabei sind die Unterschiede in den Leistungen eher gering“, so die Expertin der Stiftung Warentest, Annegret Jende. Wer eine Police sucht, kann also beruhigt in erster Linie auf den Preis schauen.

Anzeige – Der Test Risikolebensversicherung findet sich in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/risikolebensversicherung abrufbar.

Bild von Tumisu auf Pixabay

Das könnte Dich auch interessieren...