Verreisen mit Kinderwagen: Darauf sollte man achten

Vielen Eltern grault es vor dem Tag, an dem sie mit dem Kind verreisen wollen. Der Kinderwagen ist der Eltern größtes Problem, jedenfalls denken sie es. In der Realität hat sich seit den 80er Jahren bis ins moderne 20. Jahrhundert jedoch viel getan und der Urlaub mit dem Kinderwagen stellt Eltern vor keine allzu großen Herausforderungen mehr. Ein wenig zu informieren gibt es trotzdem, sodass es sinnvoll ist, wenn Eltern vor dem Reiseantritt sich die wenigen Basics als Information kurz durchlesen, damit nichts schief gehen kann.

Verreisen mit Kinderwagen: Darauf sollte man achten

Verreisen mit Kinderwagen: Darauf sollte man achten – Symbolabbildung

Urlaube mit dem eigenen Auto erleichtern die Mitnahme des Kinderwagens ungemein

Es dürfte klar sein, dass Eltern ohnehin wissen, wie viel Platz im eigenen Fahrzeug herrscht, um den Buggy oder 3-in-1 Kinderwagen mitzuführen.

Die meisten modernen Kinderwagen von heute, sind mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt und je nach Alter des Babys/Kindes sind die beliebtesten und meistverkauften Kinderwagen sogar multifunktionell mit Babysitz, Babyschale, Buggy und Kinderwagen Funktion ausgestattet. Zwei drei Handgriffe und schwupps ist der Kinderwagen im Kofferraum, während der Nachwuchs am besten mit der 5-Punkt-Gurt Sicherung wie im Kinderwagen im Baby- und Kindersitz im Auto fixiert ist.

Da dürfte klar sein, wieso die meisten Eltern die Autofahrt in die Schweiz, nach Österreich, Berlin, die Ostsee oder Nordsee & Co bevorzugen. Doch die unkomplizierte Reise geht auch mit anderen Verkehrsmitteln problemlos! Aber lies am besten selbst.

Die Airlines haben für Flugreisen mit dem Kinderwagen aufgerüstet

Wahrscheinlich hast Du Angst, dass wenn Du die schnellere Route mit dem Flieger wählst, dass hier der Kinderwagen extra kostet? Die meisten Airlines haben jedoch einen Kinderwagen schon im Preis inbegriffen, was Dir viele Kosten erspart.

Leider ist der Kinderwagen meist als Handgepäck zu groß, sodass er nicht als solches gilt. Trotzdem erlauben manche Airlines, dass Du den Kinderwagen mit in den Flieger nehmen darfst. Wenn Du das komplett vermeiden willst, dann solltest Du zu einem Reisebuggy mit Handgepäcksmaßen greifen. Dieser ist übrigens auch für Autos mit sehr kleinem Kofferraum eine optimale Lösung.

Ansonsten kannst Du ihn bequem als Sperrgepäck mitnehmen und dann kommt er bis zur Landung in dem Laderaum des Flugzeugs. Ist doch eigentlich ganz unkompliziert oder was meinst Du dazu?

Zugfahrten mit dem Kinderwagen sind absolut familienfreundlich

Man mag Dir zustimmen, wenn gesagt wird, dass Reisen mit dem Zug + Kinderwagen und Kind anstrengend sind. Lange Fahrten können an den Nerven der Kids zerren, aber im Allgemeinen ist zu sagen, die Platzverhältnisse in aller Regel in öffentlichen Verkehrsmitteln gut geregelt sind. Denn in Fernzügen ist Platz für jeden handlichen Kinderwagen wie zum Beispiel einen Buggy, da es durch die Deutsche Bahn eine Kleinkindabteilung gibt.

Der Nachteil ist, dass diese Plätze wirklich schnell vergriffen sind und ein weiterer Nachteil folgt auf dem Fuße, durch die engen Gänge in den Zügen kann mit einem Kinderwagen üblicherweise nicht gefahren werden. Daher empfiehlt die Deutsche Bahn handliche und kleine Kinderwagen wie Buggys.

Trotzdem ist ein wenig von familienfreundlicher Atmosphäre zu spüren und man merkt die Mühe, für Familien viel Gutes zu tun. Zumal ein Zugticket unter Umständen das Budget geringer belastet als der Flug oder was meinst Du?

Planung ist beim Verreisen mit dem Kinderwagen alles

Eines darfst Du nie vergessen, die Genauigkeit der Vorbereitung. Denn wenn Du gut genug Deine Planung für die Urlaubsreise oder den Tagestrip mit Kind + Kinderwagen in Angriff nimmst, geht im Regelfall auch nichts mehr schief.

Du weißt jetzt, wie Du dich am besten fortbewegen kannst, aber das war bekanntlich nicht alles. Diese Stichpunkte helfen Dir, dass Du die Checkliste stets abhaken kannst, ob Du alles eingepackt hast:

  • Ausreichend Verpflegung mitnehmen

  • Windeln für Babys nicht vergessen

  • Etwaige Medikamente einpacken (diese beim Verreisen in andere Länder angeben! )

  • Spielzeug wie Rasseln, Kuscheltier etc.

Die Hin- und Rückreise soll doch möglichst stressfrei ablaufen oder? Dann musst Du natürlich für den Nachwuchs an Verpflegung denken, aber auch an Unterhaltung.

Bei Babys kommen wiederum gewisse Feinheiten wie Windeln, die Popocreme dazu, aber das weißt Du sicherlich und kann kaum vergessen werden. Dann darfst Du jetzt gerne entscheiden, wohin die Reise mit welchem Fortbewegungsmittel gehen soll.

Zusammenfassende Abschlussworte

Verreisen mit dem Kind und Kinderwagen hat Vor- und Nachteile. Jede gewählte Art bringt ihre Vorzüge mit, wobei hier deutlich das eigene Vehikel und der Flugverkehr herausstechen.

Natürlich bist Du auf einem Kreuzfahrtschiff ebenso herzlich willkommen und die örtlichen Gegebenheiten sind absolut kinderwagentauglich. Jetzt muss nur die Planung stimmen, das Gepäck und die Verpflegung sowie gegebenenfalls die Unterhaltung für den Nachwuchs, damit auf Reisen nichts mehr schiefgehen kann.

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Das könnte Dich auch interessieren...